191781

Experten sehen bei der Sicherheit schwarz

09.11.2007 | 11:45 Uhr |

Das iPhone treibt den Sicherheitsspezialisten die Sorgenfalten auf die Stirn. Das Hauptproblem des Apple-Handys ist, dass es kein Software-Developer-Kit für Sicherheitsunternehmen gibt, an dem sich Unternehmen wie Mcafee orientieren können. Was die Sicherheit von Google Phone (gPhone) angeht, sehen die Experten ebenfalls schwarz.

Der ganze Rummel rund um das iPhone macht das Gerät zu einem verführerischen Ziel für Hacker. Das Gerät nutzt eine Variante von MAC OS X, was bedeutet, dass die Chancen gut stehen, dass Lücken, die im Apple-Betriebssystem gefunden wurden, auch auf das iPhone übertragen werden können.

Werden Schwachstellen entdeckt, dauert es meist nicht lange bis sie ausgenutzt werden. Dann kommen die Updates der Entwickler zu spät. Dies wird auch beim Google Phone und dem so genannten Betriebssystem "Android" der Fall sein, vermuten die Sicherheitsexperten.

In Japan basieren heutzutage etwa 60 Prozent aller Mobiltelefone auf Linux. Mcafee ist das einzige Sicherheits-Unternehmen, das in der "Linux Mobile Foundation" tätig ist. Die Gruppierung setzt sich aus zahlreichen Unternehmen zusammen, die ein frei verfügbares aber auch sicheres Handy-Betriebssystem schaffen wollen. Viele der Unternehmen gehören ebenfalls der "Open Handset Alliance" an und haben mit Google das Betriebssystem "Android" entwickelt.

"Für ein Handy-Betreibssystem sollte die Sicherheit nicht als Entwicklungsoption gesehen werden, sondern als Pflichtaufgabe", sagt Jan Volzke, Marketing-Manager von Mcafee Mobile Security. Der große Nachteil von Open-Souce-Software bleibt, dass jeder in den Programmiercode Einsicht hat und diesen zu bösartigen Zwecken missbrauchen kann. Deswegen sind sich die Experten sicher, dass die ersten Geräte nicht mehr als ein Test für die Software-Sicherheit gesehen werden können.

Ben Whitaker, Chef des Handy-Sicherheits-Unternehmens Masabi sieht für den einzelnen Benutzer schwarz: "Das Google Phone wird keineswegs sicher sein. Jeder kann daran Änderungen vornehmen. Auch das iPhone hat seine Schwachstellen. Eins ist klar: Jeder Benutzer, egal ob iPhone oder Google Phone wird nicht sicher sein."

0 Kommentare zu diesem Artikel
191781