220944

Snow Leopard-Update streicht Atom-Unterstützung

11.11.2009 | 15:09 Uhr |

Apple hat per Update für Snow Leopard die Unterstützung für Atom-Prozessoren gestrichen.

Apple hat für Snow Leopard das Update auf 10.6.2 veröffentlicht. Durch das Update wird die Unterstützung für Intels Atom-CPUs gestrichen. Das berichtet unsere US-Schwesterpublikation Computerworld.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Experten in der Vorabversion des Updates neue Kernels entdeckt, die nicht mehr auf Systemen mit Atom-CPUs lauffähig sind. Schon damals war darüber spekuliert worden, dass Apple die Unterstützung für die Atom-Prozessoren streichen will. Nach der offiziellen Veröffentlichung des Updates ist das nun zur Gewissheit geworden.

Für Besitzer eines Netbooks mit Atom-CPU bedeutet dies, dass sie Snow Leopard nur bis zur Version 10.6.1 nutzen können. Alternativ bestünde auch noch die Möglichkeit, die neuen Kernels zu modifizieren, was allerdings zu unerwünschten Nebeneffekten führen könnte.

Apple will anscheinend erreichen, dass Anwender lieber MacBooks oder Mac Minis kaufen und nicht die viel günstigeren Netbooks. Außerdem dürfte dies auch ein Signal sein, dass Apple keine Veröffentlichung eines Atom-basierten PCs oder Tablets in naher Zukunft plant. Oder das Unternehmen hat sich für eine andere Plattform entschieden. Möglich wäre beispielsweise, dass Apple lieber Prozessoren von ARM einsetzen möchte. ARM-CPUs kommen bereits beim iPhone zum Einsatz. Es wird davon ausgegangen, dass Apple ein ARM-Lizenznehmer ist und bereits an einer Stromspar-CPU auf Basis der ARM-Plattform gearbeitet wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
220944