196322

ODC vereint CD-R und CD-ROM zur "CDR-ROM"

03.06.2003 | 14:56 Uhr |

Unter der Bezeichnung "CDR-ROM" hat das Unternehmen Optical Disc Corporation (ODC) eine Kombination aus CD-ROM und CD-R entwickelt. Die Besonderheit dieser Medien: Sie besitzen einen beschreibbaren und einen nicht-beschreibbaren Abschnitt. Nach Angaben der ODC könne bei der Herstellung der CDR-ROM die 700 MB große Speicherkapazität beliebig in einen beschreibbaren und in einen nicht-beschreibbaren Bereich aufgeteilt werden.

Unter der Bezeichnung "CDR-ROM" hat das Unternehmen Optical Disc Corporation ( ODC ) eine Kombination aus CD-ROM und CD-R entwickelt. Die Besonderheit dieser Medien: Sie besitzen einen beschreibbaren und einen nicht-beschreibbaren Abschnitt. Nach Angaben der ODC könne bei der Herstellung der CDR-ROM die 700 MB große Speicherkapazität beliebig in einen beschreibbaren und in einen nicht-beschreibbaren Bereich aufgeteilt werden. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner .

Der nicht-beschreibbare Abschnitt der CDR-ROM wird schon im Presswerk mit Inhalten versehen. Der beschreibbare Teil der neuen Zwölf-Zentimeter-Scheiben darf dagegen nach ihrer Fertigstellung sowohl von Content-Anbietern als auch von Endkunden mit Daten gefüllt werden. ODC betont, dass sich die Endkunden dabei den herkömmlichen CD-Brennern bedienen können. Weitere technische Details der "CDR-ROM" verrät ODC auf dieser Website.

PC-WELT Special: Brennen

PC-WELT Extra: Brenner

0 Kommentare zu diesem Artikel
196322