1669832

O2 startet Testlauf für Bezahlservice per Smartphone

22.01.2013 | 05:31 Uhr |

Mobilfunkanbieter O2 will in einem ersten Testlauf das bargeldlose Bezahlen per Smartphone anbieten.

O2-Chef René Schuster verspricht vollmundig, dass Kinder Bargeld bald nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen werden. Ob der ab Mitte Februar beginnende Testlauf des Mobilfunkanbieters tatsächlich so hohe Wellen schlägt, wird sich jedoch noch zeigen müssen. Dann sollen sowohl Zahlungen mit dem Handy als auch Überweisungen von Smartphone zu Smartphone möglich sein.

Die Aktion ist jedoch auf Besitzer der Samsung-Smartphones Galaxy S3 und ACE2 beschränkt. Beide Handys sind mit einem Chip für Nahfeldkommunikation ( NFC ) ausgestattet, der den kontaktlosen Datenaustausch über eine Distanz von wenigen Zentimetern erlaubt. Der Dienst muss weiterhin bei O2 zusätzlich gebucht werden. Danach erhält der Kunde eine NFC-fähige SIM-Karte.

In Geschäften lässt sich die elektronische Geldbörse aber nur dann zücken, wenn dort der Dienst PayPass von MasterCard angeboten wird. Für eine erhöhte Sicherheit sei bei jedem Zahlungsvorgang eine persönliche PIN nötig.

NFC: Die wichtigsten Fakten zur Near Field Communication

Für deutlich mehr Smartphones will O2 ebenfalls Mitte Februar die Funktion zum drahtlosen Überweisen anbieten. Der Dienst „mpass Geld senden“ wird unter Android und iOS zur Verfügung stehen und ermöglicht den Geldtransfer von einem Handy zum anderen. Bankdaten sind dabei nicht erforderlich, die Überweisung erfolgt direkt an die Telefonnummer des Empfängers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1669832