1913932

O2 Unite ersetzt Business-Tarife bei Telefónica

11.03.2014 | 12:17 Uhr |

Telefónica hat die Abschaffung der Geschäftskundentarife in Deutschland angekündigt. Ab April soll O2 Unite starten. Über Pooling sollen Unternehmen künftig sparen.

Der Mobilfunkbetreiber Telefónica hat nichts geringeres als eine "Revolution beim Mobilfunk für Geschäftskunden in Deutschland" angekündigt. Dazu werden die bisher vielen innerhalb eines Unternehmens genutzten Geschäftskundentarife komplett abgeschafft und durch O2 Unite ersetzt. Bei O2 Unite kaufen die Unternehmen monatliche Kontingente an Gesprächsminuten, Daten und SMS, die dann alle Mitarbeiter gemeinsam verbrauchen können.

O2 Unite wird ab Anfang April in Deutschland für Unternehmen verfügbar sein. Das Unternehmen kann über ein Monitoring-Tool den aktuellen Verbrauch überwachen. Die innerhalb eines Monats nicht verbrauchten Einheiten werden auf den Folgemonat übertragen. Für die Mitarbeiter können Nutzerprofile eingerichtet werden, bei denen dann beispielsweise Roaming oder ein erhöhter Datenverbrauch besonders berücksichtigt werden können. Neue SIM-Karten können Unternehmen einfach flexibel für neue Mitarbeiter dazu buchen oder abschalten, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt. Die jeweiligen SIM-Karten sind nicht in ihrer Laufzeit eingeschränkt und es fallen auch keine Grundgebühren an.

Unternehmen dürfen O2 Unite drei Monate lang kostenlos testen, um den monatlichen Verbrauch zu ermitteln. Dabei fallen laut Telefónica keiner Kosten für nationale Gesprächsminuten, SMS und Daten an. In dem Testzeitraum können die Unternehmen jederzeit die Pools anpassen oder wieder zurück zu ihrem O2-Business-Tarif wechseln. Die Vertragslaufzeit für O2 Unite beträgt 24 Monate, wobei die Restkontingent nach Vertragsende noch zwölf Monate lang aufgebraucht werden können. Weitere Infos zu O2 Unite finden Sie auf dieser Seite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1913932