76676

O2 XDA Stealth - Pocket PC Phone im Sliderformat

O2´s Smartphone-Serie bekommt Zuwachs, diesmal allerdings nicht vom Haus- und Hoflieferanten HTC, sondern von dem eher für Computerkomponenten bekannten Unternehmen Gigabyte. Was man vom Äußeren des XDA Stealth gar nicht vermuten würde, fügt er sich doch auf den ersten Blick fast nahtlos in die neueste Serie der O2 Smartphone Collection ein.

O2´s Smartphone-Serie bekommt Zuwachs, diesmal allerdings nicht vom Haus- und Hoflieferanten HTC, sondern von dem eher für Computerkomponenten bekannten Unternehmen Gigabyte. Was man vom Äußeren des XDA Stealth gar nicht vermuten würde, fügt er sich doch auf den ersten Blick fast nahtlos in die neueste Serie der O2 Smartphone Collection ein.

Einzig der Fomfaktor offenbart den Unterschied. Dieses Smartphone besitzt keine seitlich ausziehbare QWERTZ-Tastatur, sondern ist ein Slider mit mehrfach belegten numerischen Tasten. Wunde Daumen beim Schreiben größerer E-Mails muss man dennoch nicht befürchten, für längere Texteingaben kann auch der 2,4 Zoll Touchscreen genutzt werden. Dieser stellt 65.536 Farben in 240 x 320 Pixeln Auflösung dar. In Größe und Gewicht hebt es sich allerdings nicht besonders von anderen Geräten dieser Kategorie ab. Der XDA Stealth ist 110 x 53 x 22,5 Millimeter groß und wiegt 150 Gramm.

Das ist, wenn auch nicht allzu berauschend, so doch immer noch ganz ordentlich, hat Gigabyte doch einen Haufen Multimedia in das Handy gesteckt. Die Digitalkamera mit 2 Megapixel Auflösung und Autofokus kann auch Videos im 3GPP-Format aufnehmen. Der Multimedia-Player spielt die Video-Formate MPEG-4, 3GPP und WMV ab sowie die Audiocodecs MP3, WAV, WMA und AAC (+). MP3- und WAV-Files können neben SMF-Sounds auch als Klingeltöne genutzt werden. Midi-Klingeltöne werden mit bis zu 192 Stimmen abgespielt.

Das Herz des Gerätes ist ein Intel PXA 272 mit einer Taktfrequenz von 416 Megaherz. Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 5.0 zum Einsatz, das auf 64 MB RAM zurückgreifen kann. Großzügige 192 Megabyte stehen dem Nutzer als interner Speicher zur Verfügung, der bei Bedarf mit MiniSD-Karten von maximal 1 GB Größe aufgerüstet werden kann. Also ordentlich Platz auch für Business-Anwendungen. Denn das Gerät soll nicht nur zur Unterhaltung eingesetzt werden. Neben den gängigen Anwendungen, mit denen Windows Mobile den Nutzer in geschäftlichen Angelegenheiten unterstützt, gibt es auch eine Push-E-Mail-Funktion.

Doch nicht nur das Betriebssystem, auch das Telefon selber unterstützt den Anwender. Eine Reihe dedizierter Menütasten führen schnell zu häufig benutzten Anwendungen. Für die nötige Connectivity sorgen Triband-GSM (900/1800/1900 MHz) und GPRS Class 10, USB, Bluetooth 1.2 und WLAN im Standard 802.11b/g. UMTS oder gar HSDPA sucht man leider vergeblich. Dafür gibts vom 1300 mAh starken Akku genügend Power auch für mehrere Stunden intensiven Einsatz.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
76676