1297576

O2: Siemens erhält Auftrag über 250 Millionen Euro

04.04.2006 | 16:44 Uhr |

Der viertgrößte deutsche Netzbetreiber O2 hat den Münchner Siemens-Konzern mit der Lieferung von Richtfunktechnik für sein GSM- und UMTS-Netz beauftragt. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit bis 2010 und umfasst ein Gesamtvolumen von 250 Millionen Euro und macht Siemens so zum größten Anbieter für Richtfunktechnik in Europa. "Wir setzen beim Ausbau unseres Mobilfunknetzes auf Produkte mit Spitzenqualität. Die Richtfunkprodukte von Siemens sind auf dem neuesten Stand der Technik im Hinblick auf Flexibiltät und Features", erklärt Karl-Wilhelm Rohrsen, CTO von O2 Deutschland.




Mit Richtfunktechnik werden Daten drahtlos zwischen GSM- und UMTS-Basisstationen und den Vermittlungsstellen übertragen. Voraussetzung dafür ist eine direkte Sichtverbindung zwischen der Sende- und Empfangsantenne. Die Übertragungsdistanz beträgt in der Regel 20 Kilometer, maximal möglich sind knapp 100 Kilometer. Insbesondere entlegene Gebiete, in denen eine Installation von Kabelleitungen ein sehr hoher Aufwand ist, können mit dieser Technik schnell und kostengünstig an ein Mobilfunknetz angeschlossen werden.

Siemens wird die O2 Richtfunksysteme mit zwei unterschiedlich hohen Übertragungsraten installieren: PDH (Plesiochrone Digital Hierarchie) mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 34 Mbit/s und SDH (Synchronous Digital Hierarchie) für größere Datenmengen mit einer Übertragung von 622 Mbit/s. "Der Auftrag von O2 zeigt ein großes Marktpotenzial für Richtfunk in Deutschland, aber auch weltweit. Rund 60 Prozent aller GSM-/UMTS-Basisstationen weltweit sind über Richtfunk an die Vermittlungssysteme angeschlossen", so Christoph Caselitz, Leiter des Geschäftsbereichs Mobile Netzworks bei Siemens Communications.

Mehr Informationen:
» News: Gewinnrückgang bei Siemens belastet Jahresabschluss

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297576