13154

Nyxem-Wurm: Erste Schäden gemeldet

01.02.2006 | 15:51 Uhr |

Microsoft veröffentlicht eine Sicherheitsempfehlung zu dem Wurm.

Der Nyxem-Wurm, auch "Blackworm" oder " CME-24 " genannt, löscht am dritten Tag jedes Monats verschiedene Dateien auf einem Windows-PC ( wir berichteten ). Der Antivirus-Hersteller F-Secure meldet bereits erste Fälle, in denen Dateien überschrieben wurden. Offenbar ist bei den betroffenen Rechnern die Systemuhr nicht richtig gestellt und das Datum zeigt bereits in paar Tage in die Zukunft.

Microsoft reiht sich unter die Warner ein und hat eine Sicherheitsempfehlung zu dem von Microsoft als "Win32/Mywife.E@mm" bezeichneten Wurm veröffentlicht. Darin verweist Microsoft zum Schutz in erster Linie auf die noch in einer Testphase befindlichen Microsoft-Dienste "Windows Onecare Live Beta" und "Windows Live Safety Center Beta".

Eine ausführlichere Beschreibung des Wurms findet sich in der Microsoft Virus-Enzyklopädie. Eine aktualisierte Fassung des " Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software ", die auch diesen Wurm erkennt und beseitigt, wird es hingegen erst zum Patch Day am 14. Februar geben.

Die Zahl der Infektionen mit CME-24 ist bereits rückläufig, alle Antivirus-Programme erkennen ihn seit mehr als einer Woche. Nach Angaben von F-Secure sind vor allem Computer in Indien, Peru und der Türkei verstärkt betroffen. Kostenlose Programme zur Entfernung des Nyxem-Wurms gibt es zum Beispiel von Symantec , F-Secure und Bitdefender .

0 Kommentare zu diesem Artikel
13154