1772202

Nvidia kündigt PhysX-Unterstützung für Xbox One an

23.05.2013 | 12:40 Uhr |

Microsofts neue Konsole soll dank PhysX-Unterstützung beeindruckende Grafik liefern. Die Technik stellt Partikel - etwa Rauch oder Splitter - aufwendig dar.

Nvidias PhysX- und APEX-Software-Development-Kits unterstützen die kürzlich vorgestellte Xbox One von Microsoft , teilte die Grafikkartenschmiede mit. Game-Designer verwenden Nvidias PhysX- und APEX-Technologien für die Kollisionserkennung und Simulation von starren Körpern, Kleidung, Flüssigkeiten, Partikel-Systemen und weiteren Elementen auf einer breiten Palette von Plattformen, einschließlich Desktop-PCs, Spielekonsolen sowie mobilen und tragbaren Geräten.

Die PhysX-Technologie ist die weltweit am meisten verbreitete Physik-Lösung für die Gestaltung von realistischen Echtzeit-Effekten in interaktiver Unterhaltungssoftware, sagt Nvidia. Die APEX-Technologie ermögliche das Erschaffen von komplexeren, Physik-fähigen Umgebungen. Mit APEX lasse sich die Anzahl und visuelle Qualität von zerstörbaren Objekten sowie von Rauch und anderen Partikel-basierten Flüssigkeiten erhöhen. Ebenso könne realitätsgetreue Kleidung entworfen werden, die mit dem Körper des Charakters interagiert und so mehr Realismus in Spielen vermittelt.

„Wir freuen uns sehr, die PhysX- und APEX-Technologien auf der Xbox One von Microsoft verfügbar zu machen", sagt Mike Skolones, Produkt-Manager für das PhysX-SDK bei Nvidia. "Die Xbox-Entwickler-Community wird PhysX und APEX zusammen mit der Xbox-One-Rechenleistung, -Programmierbarkeit und -Funktionalität der nächsten Generation nutzen können, um innovative Spiele zu erschaffen. Die Spieler können sich auf ein unvergleichliches und ultra-realistisches Erlebnis freuen.“

Nvidias PhysX- und APEX-Technologie ist auf diversen CPU-Architekturen lauffähig und kann von jeder Nvidia-GPU mit CUDA-Architektur, einschließlich der GeForce-8-Serie oder neuer, beschleunigt werden. In der Xbox One wird eine AMD-CPU verbaut. Auch die Playstation 4 soll übrigens PhysX und APEX unterstützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1772202