1882259

Nvidia enthüllt neuen Tegra K1 Chip

06.01.2014 | 15:09 Uhr |

Mit dem Tegra K1 stellt Nvidia einen mobilen Chip mit 192 Kernen vor, der Grafikeffekte ermöglichen soll, die bislang nur auf dem PC und aktuellen Konsolen möglich waren.

Nvidia hat auf der CES 2014 in Las Vegas einen neuen mobilen Prozessor vorgestellt. Der auf den Namen Tegra K1 getaufte Chip soll in Smartphones oder Tablets zum Einsatz kommen, doch auch in Ultra-HD-Fernsehgeräten, Spielkonsolen oder Autos könnte das System Verwendung finden.

Der Nachfolger des Tegra-4-Chips soll Grafik wie auf dem PC oder aktuellen Konsolen ermöglichen, unterstützt werden beispielsweise DirectX 11 oder OpenGL 4.4. Hierfür kann er auf 192 Kerne und die wichtigsten Funktionen der aus dem PC-Bereich bekannten Kepler-Architektur zurückgreifen.

Video: Nvidia Tegra K1 für mobile Grafik-Power

Nvidia will seinen K1 in zwei Versionen anbieten: als 32-bit Quad-Core ARM Cortex A15 Prozessor und als 64-bit Zweikern-Prozessor. Bei diesem auch Denver genannten Chip handelt es sich um die erste von Nvidia komplett selbst entwickelte CPU.

Android, iOS, Windows 8: Die besten Spiele-Tablets

Die maximale Taktung des Tegra K1 A15 liegt bei 2,3 GHz, der Denver-Chip taktet sogar mit 2,5 GHz. Die kleinere Tegra-K1-Version soll bereits im ersten Halbjahr 2014 zum Einsatz kommen, Denver hingegen wird erst im zweiten Halbjahr in Geräten zu finden sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882259