91638

Nvidia nimmt 3Dfx-Karten vom Markt

22.12.2000 | 14:56 Uhr |

Nvidia macht jetzt mit 3Dfx Tabula rasa. Nach Angaben eines Mitarbeiters des amerikanischen Händlers "Best Buy" wurde der Anbieter aufgefordert, so bald wie möglich, 3Dfx-Produkte aus dem Angebot zu nehmen.

Nvidia macht jetzt mit 3Dfx Tabula rasa. Nach Angaben eines Mitarbeiters des amerikanischen Händlers "Best Buy" wurde der Anbieter aufgefordert, so bald wie möglich, 3Dfx-Produkte aus dem Angebot zu nehmen.

Die Aufforderung bezieht sich auf folgende Produkte:

Voodoo 4 4500 PCI

V3 3000 AGP

Voodoo TV 200 PCI

Voodoo 5 5500 PCI

Voodoo 4 4500 AGP

Voodoo 5 5500 AGP

V3 2000 PCI

Voodoo 3000 PCI

Wie xbitlabs.com meldet, wird 3Dfx den technischen Support bis zum 15. Februar 2001 leisten. Danach wird es dem Anschein nach keinerlei Support mehr geben.

Bedenkt man, dass 3Dfx noch vor einer Woche zu den Marktführern im Grafikchip-Bereich gehört hat, dann zeigt die nun rasche Entwicklung wie schnelllebig die Branche geworden ist.

Auch in Deutschland zeigt die Entwicklung schon erste Spuren. Die bisher für die 3Dfx-Pressearbeit zuständige Agentur ist seit Montag nicht mehr für 3Dfx zuständig.

Kunden die jetzt noch eine 3Dfx-Karte kaufen, können sich nicht darauf verlassen, dass sie im Garantiefall Hilfe beziehungsweise eine Ersatzkarte erhalten. Allerdings ist damit zu rechnen, dass in nächster Zeit auch die Händler in Deutschland aufgefordert werden, die 3Dfx-Grafikkarten aus den Regalen zu nehmen. (PC-WELT, 22.12.2000, pk)

PC-WELT Testcenter: Die besten Grafikkarten im Überblick

PC-WELT Testcenter: Alle Grafikkarten-Tests

Aktuelle Umfrage: Wird Nvidia seine Marktmacht missbrauchen?

3Dfx-Support ungeklärt (PC-WELT Online, 21.12.2000)

ATIs Chipangriff auf Nvidia (PC-WELT Online, 19.12.2000)

Übernahme des Jahres: Nvidia schluckt 3Dfx (PC-WELT Online, 18.12.2000)

Das Ende von 3Dfx (PC-WELT Online, 18.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
91638