125166

Nvidia kündigt Geforce 7 an und lobpreist Crush51-Chipsatz

03.06.2005 | 22:05 Uhr |

Noch im Juni will Nvidia den neuen Grafikchip Geforce 7800 GTX vorstellen. Crush51, Nvidias Athlon-64-Chipsatz mit integrierter Grafik, folgt im September.

(Computex, Taipei) Keine Live-Demonstration, keine Benchmark-Ergebnisse, keine Hardware zum Anfassen – die Präsentation des neuen Grafikchips Geforce 7800 GTX von Nvidia offenbarte nur Altbekanntes . Immerhin soll der neue Superchip der siebten Geforce-Generation noch im Juni offiziell vorgestellt werden und wenig später auch tatsächlich verfügbar sein - das hat uns Nvidia zumindest mehrfach versichert. Neues hingegen gibt’s vom Crush51-Chipsatz zu berichten, der eine leistungsstarke Grafiklogik beherbergen soll:

Laut Nvidia wird der Athlon-64-Chipsatz Crush51 neben Direct X 9 auch das Shader-Modell 3.0 unterstützen. Zudem, so Nvidia, soll der Crush51 aktuelle 3D-Spiele flüssig wiedergeben.

Das hört sich toll an, ist allerdings nur schwer mit der Realität in Deckung zu bringen, denn der Crush51 basiert auf dem Geforce 6200TC. TC steht für Turbo Cache – eine Technik, die bis zu 192 MB des Hauptspeichers abgreift und als Grafik-RAM nutzt. Wie unsere Tests der Desktop-Grafikkarten gezeigt haben, sind 6200TC-Karten saft- und kraftlos und eignen sich nicht für Spiele.

Allerdings trauen wir Nvidia durchaus zu, dass sie nach eigener Aussage alle derzeit erhältlichen integrierten Grafiklösungen „vom Markt blasen“. Dafür bietet der Chipsatz, der Anfang September auf den Markt kommen soll, in jedem Fall genügend Leistungspotential.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125166