39744

Nvidia: 'C for graphics' wird Open Source

24.07.2002 | 12:26 Uhr |

Nvidia hat bekannt gegeben, dass Cg künftig den Status Open Source erhält. Die Programmiersprache "C for Graphics" (Cg) soll noch im August unter der neuen Lizenz kostenlos zum Download bereitgestellt werden.

Nvidia hat bekannt gegeben, dass "C for Graphics" (Cg) künftig den Status Open Source erhält. Die Programmiersprache Cg soll noch im August unter der neuen Lizenz kostenlos zum Download bereitgestellt werden.

Die von Nvidia entwickelt Compiler-Technologie Cg wird dann sowohl auf der Seite developer.nvidia.com als auch auf der Website www.cgshaders.org zum Download angeboten werden. Verfügbar werden sowohl der Parser sein, der die Programmiersprache lesen kann und den Code für das Kompilieren generiert, als auch ein generisches Back-End.

"Alle diese Komponenten erlauben die Erstellung von Compilern für alle Plattformen und Architekturen", so Nvidia. Außerdem hat Nvidia angekündigt, den kompletten Quellcode von Beispielanwendungen in einem Toolkit anbieten zu wollen.

"Wir haben eine Menge Interesse an Cg seit seiner Veröffentlichung erfahren", so Dan Vivoli, Vize-Präsident für Marketing bei Nvidia. Das Open Sourcing von Cg solle dafür sorgen, dass der Übergang zu einer "Ära" von in Echtzeit berechneten Grafik-Effekten mit Hilfe von Cg weiter beschleunigt werde.

John Carmack, Spieledesigner und Mitbegründer von id Software begrüßt den Schritt von Nvidia: "Kleinliche Lizenzstreitigkeiten haben zahlreiche Versuche einer industrieweiten Kooperation zum Scheitern gebracht. Nvidia´s Entscheidung, einiges von ihrer Entwicklungsarbeit mit einer liberalen Lizenz freizugeben, ist ein positiver Schritt, dem hoffentlich auch andere Hersteller folgen werden."

Weitere Details zu "C for Graphics" von Nvidia lesen Sie in dieser PC-WELT-Nachricht .

Omega-Treiber: Neue Version behebt Probleme mit GTA 3 (PC-WELT Online, 23.07.2002)

Nvidia führt neue Sprache ein: "C for graphics" (PC-WELT Online, 14.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
39744