2205963

Nutzer von E-Plus, Aldi Talk, Blau und Simyo surfen ab 1.7. langsamer

30.06.2016 | 10:55 Uhr |

E-Plus-Kunden surfen ab 1. Juli langsamer. Weil die Aktion „Highspeed für jedermann“ mit 50 Mbit/s endet. Auch Aldi Talk, Blau und Simyo sind betroffen.

Telefonica Deutschland reduziert die maximale Surfgeschwindigkeit im Mobilfunknetz von E-Plus. Das erklärte uns Klaus Schulze-Löwenberg, Pressesprecher von E-Plus, auf unsere Nachfrage: „Die zeitlich befristete Aktion Highspeed für Jedermann läuft wie geplant zum 30.06.2016 aus. Kunden surfen dann mit der in ihrem Vertrag angegeben Geschwindigkeit.“

Telefonica Deutschland streicht also ab dem 1. Juli 2016 die Aktion „Highspeed für jedermann“, die E-Plus Ende 2013 und damit noch vor der Übernahme durch Telefonica Deutschland ins Leben gerufen hatte. Mit dieser Aktion, die Telefonica Deutschland zuletzt im Dezember 2015 verlängert hatte, könnten E-Plus-Kunden zumindest theoretisch mit maximal bis zu 50 Mbit/s im Mobilfunknetzt surfen.

Ende kommt nicht überraschend

Wirklich überraschend kommt das Ende des 50-Mbit/s-Angebotes jedoch nicht, bereits im Dezember 2015 wurde darüber spekuliert, dass Telefonica Deutschland das Angebot auslaufen lassen würde. Die damals dann aber doch einmal beschlossene Verlängerung des Angebots gilt eben bis zum 30. Juni 2016. Und läuft somit heute aus. Insofern war mit dem Ende des Angebots zu rechnen.

Zudem hat Telefonica Deutschland mittlerweile für alle E-Plus-Tarife das maximale Standard-Surftempo ohnehin auf 21 Mbit/s angehoben. Das gilt dann auch nach dem 30. Juni 2016. Diese 21 Mbit/s entsprechen auch dem maximalen Standard-Tempo von O2, dem Schwesterunternehmen von E-Plus. Und für andere Tarife, die auf O2 basieren, wie beispielsweise das Mobilfunk-Angebot von Tchibo.

Von dem Wegfall des 50 Mbit/s-Angebots für E-Plus sind auch die Partnermarken betroffen, die das E-Plus-Mobilfunknetz verwenden. Also beispielsweise Aldi Talk, Blau oder Simyo.

Telefonica Deutschland, das in Deutschland mit der Mobilfunk-Tochter O2 vertreten ist, hatte E-Plus übernommen. Die Mobilfunknetze der beiden Unternehmen wurden bereits teilweise zusammengelegt, wodurch Telefonica einige Sendemasten verkaufen konnte. Telefonica lässt die Marke E-Plus aber ohnehin verschwinden, die müssen zu O2 wechseln.

Wie Albert Fetsch, Pressesprecher von Telefonica Deutschland auf unsere Nachfrage erklärte, soll „die Umstellung aller E-Plus Kunden auf O2 im Laufe des zweiten Halbjahres abgeschlossen werden.“




0 Kommentare zu diesem Artikel
2205963