1036868

Aviras neue Toolbar macht Probleme

30.06.2011 | 16:14 Uhr |

Aviras fragwürdige Entscheidung mit dem Service Pack 2 für AntiVir Personal auch den WebGuard und die Ask.com Toolbar im Zwangsverbund auszuliefern, hat beim den Nutzern der Gratisversion Verwirrung gestiftet und sie verärgert.

In dieser Woche hat Avira für seine kostenlose Antivirus-Software AntiVir Personal Free Edition das Service Pack 2 als Programm-Update bereit gestellt. Neben einigen Verbesserungen der Schutzfunktionen ist auch ein Modul hinzu gekommen, das bisher der kostenpflichtigen Premium-Ausgabe vorbehalten war: WebGuard. Doch die Sache hat einen Haken – Nutzer der Gratisversion bekommen den Web-Schutz nur in Verbindung mit der Browser-Toolbar von Ask.com.

Avira rechtfertigt das Zwangsbündel so: Wenn der Anwender die Toolbar nutzt, bekommt Avira eine Prämie. Damit soll der bislang in der Gratisversion nicht erhältliche WebGuard finanziert werden. Travis Witteveen, COO Market & Operations bei Avira, sagt dazu: „Um Avira Antivir Personal auch weiterhin auf zeitgemäßem Schutzniveau kostenlos anbieten zu können, müssen wir neue Finanzierungswege gehen. Den WebGuard als solches ohne Toolbar bieten wir schon seit 2007 mit den Bezahlversionen Avira AntiVir Premium und Avira Premium Security Suite an“.  Avira betont weiterhin, die Installation der Toolbar erfolge völlig anonymisiert und verweist ansonsten auf die Datenschutzerklärung von Ask.com.

Die Statusanzeige in AntiVir kann falsch sein
Vergrößern Die Statusanzeige in AntiVir kann falsch sein

Doch für einige AntiVir-Nutzer hat die Installation des Service Pack 2 nicht nur einen schalen Beigeschmack, sie stiftet auch Verwirrung. So erscheint der rote Schirm im System-Tray, der den Status des Virenwächters symbolisiert, geschlossen. Auch auf der Statusseite im AntiVir-Programmfenster kann der Status des Wächters als deaktiviert oder unbekannt angezeigt werden. Dies kann bei Anwendern passieren, die in einem bestimmten Zeitraum auf AntiVir-Version 10 umgestiegen sind und die beim Service Pack 2 die Installation von WebGuard und "Avira SearchFree Toolbar" abgewählt haben.

Einige AntiVir-Versionen enthalten offenbar einen Bug, der unter derartigen Umständen dazu führen kann, dass AntiVir fälschlich anzeigt, der Virenwächter sei deaktiviert. Tatsächlich ist jedoch nur der WebGuard inaktiv, da nicht installiert. Avira hat heute ein Programm-Update bereit gestellt, das diesen Fehler beheben soll.

Wer WebGuard und die Ask.com Toolbar installiert hat wieder entfernen will, kann beide (und nur beide zusammen) über die Systemsteuerung wieder deinstallieren. Das bedeutet, auch der Surf-Schutz steht dann nicht mehr zur Verfügung. Avira hat auf seiner Support-Website weitere Informationen   zum Service Pack 2 und zur Behebung damit auftretender Probleme bereit gestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1036868