115576

Nur noch bis Freitag: Fon.com verschenkt Router

31.10.2006 | 14:34 Uhr |

Die WLAN-Community Fon ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Zum Einstieg gibt's Gratis-Router für alle - aber nur noch bis kommenden Freitag. Das Ziel des Unternehmens, in das Google und Skype investieren: Ein flächendeckendes Hotspot-Netz.

Gratis surfen egal wo Sie sich aufhalten. Oder aber mit dem eigenen Router Geld verdienen. Klingt traumhaft – und könnte bald an vielen Stellen in Deutschland Realität werden. Die Idee heißt Fon.com und ist eines dieser klassischen Internet-Konzepte, bei denen die Teilnehmer eigentlich nur gewinnen können. Die Idee hinter Fon: Zuhause ist Surfen dank schneller Leitung und ohnehin oftmals vorhandener Flatrate inzwischen sehr günstig, unterwegs ist es dagegen immer noch sehr teuer, ins Internet zu kommen.

Fon ist die weltweit größte WLAN-Community, deren Ursprung in Spanien liegt. Jeder Anwender kann mit Hilfe einer kleinen Box, der Fonera, einen Teil seiner Internet-Bandbreite daheim für andere Anwender zur Verfügung stellen. Jeder Anwender, der sich in der Nähe befindet, kann so auch unterwegs surfen – entweder gratis, wenn er selbst an seinem Heimatort einen Hotspot betreibt oder gegen eine Gebühr, die aber weit unter den Kosten liegt, die man ansonsten für mobiles Internet hätte. Wer einen Hotspot betreibt muss seinen Router nicht permanent angeschaltet haben, sollte dies aber dennoch tun.

Grundsätzlich gibt es übrigens verschiedene Möglichkeiten, seinen Fon-Hotspot zu betreiben. Entweder als "Linus" - hier stellt man seinen Zugang kostenlos zur Verfügung, darf aber im Gegenzug auch andere Hotspots kostenlos nutzen - oder als "Bill" - hier verdient man an den Hotspot-Nutzern mit, muss sich aber selbst auch kostenpflichtig einwählen, wenn man einen der anderen Hotspots nutzen will. Wer noch keinen Hotspot selbst betreibt, gilt als "Alien". Er kann ebenfalls die fremden Hotspots gegen eine Gebühr nutzen.

Die Fonera, ein kleines Gerät, das an einen der LAN-Ports des eigenen Routers gesteckt wird, gibt’s derzeit noch gratis - allerdings nicht mehr lange. Wie das Unternehmen mitteilt, kann jeder, der sich bis Freitag, 3.11. bei Fon registriert, einen kostenlosen Fon-Community-Router bekommen. Versandkosten fallen ebenfalls nicht an. Bereits jetzt haben sich 115.000 Mitglieder bei Fon registriert und rund 10.000 Anwender haben eine Fonera angefordert, um einen Hotspot zu eröffnen. Vorausgesetzt alle halten ihr Versprechen ein, wäre das Hotspot-Netz damit größer als das der T-Com. Immerhin: Es ist wahrscheinlich, dass ein Großteil der Anwender, die sich die Box bestellt haben, diese auch als Teil der Fon-Community nutzen, da diese sich nur über Umwege anderweitig nutzen lässt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
115576