1253918

Notebooks ziehen an PCs vorbei

22.06.2007 | 17:24 Uhr |

Laut BITKOM werden im Jahr 2007 erstmals mehr Notebooks als Desktop-PCs verkauft. Sie punkten bei den Kunden durch ihre Multifunktionalität.

Erstmals werden mehr Notebooks als stationäre PCs verkauft. Im Jahr 2007 erwartet der Branchenverband BITKOM eine Verkaufszahl von 5 Millionen tragbaren Rechnern, was einen Zuwachs von 14 Prozent entspräche. Mit 4,9 Millionen verkaufter PCs blieben die Desktop-Rechner auf demselben Niveau wie im Vorjahr. Insgesamt ist laut der BITKOM-Untersuchung der Absatz in beiden Marktsegmenten auf 7,6 Prozent gestiegen. Gute Nachrichten für Konsumenten: Nach Einschätzung des BITKOM können die Käufer auch im laufenden Jahr mit sinkenden Preisen für PCs rechnen.

Nach Aussage der Studie punkten Notebooks vor allem durch ihre Multifunktionalität. Die Verbraucher nutzen die tragbaren Rechner vor allem im Bereich Video, Foto und Musik – Spielefans bevorzugen nach wie vor Desktop-PCs. Des Weiteren sind die Notebooks immer besser ausgestattet. Im Privatbereich sollen inzwischen zwei Drittel aller PCs mit dem Betriebssystem Windows Vista ausgestattet sein. Bis zum Ende des Jahres sollen die restlichen ein Drittel ebenfalls mit Vista ausgerüstet sein. Ebenfalls komfortabler sollen die Bildschirme werden. Über UMTS beispielsweise unterstützen Notebooks den mobilen Charakter, indem sie auch von unterwegs einen einfachen Zugang zum Internet ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253918