94238

Neues Billig-Laptop aus Taiwan

31.07.2008 | 08:57 Uhr |

Das nach eigenen Angaben billigste Notebook der Welt will Hersteller Carapelli im Angebot haben. Allerdings hat das Schnäppchen mehr als einen Haken.

Nur 130 US-Dollar, als umgerechnet etwa 85 Euro, kostet das Impulse NPX-9000 des taiwanesischen Hersteller Carapelli Ltd. Damit ist das Notebook tatsächlich ein echtes Schnäppchen. Käufer müssen dafür allerdings einige Hardware-Einschränkungen in Kauf nehmen.

Das Laptop kommt mit einem 7-Zoll-Display und Linux-Betriebssystem. Die weitere Ausstattung umfasst einen 400-MHz-Prozessor, 128 Megabyte RAM, 1 Gigabyte Flashspeicher und einen optionalen Netzwerk-Dongle für drahtlose Verbindungen. Zum Paket gehören außerdem diverse Office-Programme, ein Webbrowser und Multimedia-Software.

Außerdem gibt es einen Haken: Das Notebook wird nur in Mindestabnahmemengen von 100 Stück verkauft. Erhältlich ist es über die Online-Plattform Alibaba.com .

Das bislang preiswerteste Notebook war der als 100-Dollar-Laptop bekannt gewordene „One Laptop per Child“ (OLPC). Dieser wurde Ende letzten Jahres für 188 US-Dollar verkauft. Der Laptop war zwar ein Meilenstein in der Entwicklung günstiger Notebooks, war jedoch mit einem langsamen Prozessor und schwacher Grafik ausgestattet.

Am Carapelli-Laptop zeigt sich erneut der Trend hin zu billigeren PCs. Letzte Woche stellte die Firma CherryPal bereits einen Desktop-PC für 249 US-Dollar (160 Euro) vor. Er arbeitet ebenfalls mit einem 400-MHz-Prozessor und bietet 256 Megabyte RAM sowie 4 Gigabyte internen Flashspeicher.

In einem Interview mit IDG News Service eröffnete Mary Lou Jepsen, früher technische Direktorin von One Laptop per Child und nun Geschäftsführerin ihrer eigenen Firma Pixel Qi, sie plane bis 2010 ein Notebook für 75 US-Dollar (50 Euro) auf den Markt bringen. Ihrer Meinung nach würden sich die sinkenden Preise für Speicher und Komponenten auch auf die Notebook-Preise auswirken.

Das Vorzeigekind der Branche ist der Eee PC von Asustek, der im letzten Jahr vorgestellt wurde und im ersten Quartal bereits 350.000-mal über die Ladentheken ging. Der günstigste Eee-PC kostet 300 US-Dollar (190 Euro) und kommt mit einer 800-MHz-CPU von Intel, 512 Megabyte RAM und 2 Gigabyte Flashspeicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
94238