207792

Notebook-Trio von BenQ

27.03.2007 | 10:04 Uhr |

Der Notebook-Spezialist BenQ erweitert sein Portfolio an mobilen Rechnern um 3 Joybooks mit 15,4-Zoll-Display und Windows Vista Betriebssystem.

BenQ präsentiert drei Joybooks aus der R55-Serie. Als Betriebssystem kommt beim R55VU.G07 Windows Vista Business und bei den beiden Modellen R55V.G10 und R55V.G11 Windows Vista Home Premium zum Einsatz. Die Reaktionszeit der durchweg 15,4 Zoll großen Non-Glare-Displays soll 16 Millisekunden betragen – für Notebooks laut Hersteller ein guter Wert. Dadurch soll eine schlierenfreie Darstellung, wie sie beispielsweise die neue grafische Benutzeroberfläche von Windows Vista erfordert, gewährleistet sein. Unter den Hauben verrichten ausnahmslos Intel-Prozessoren ihren Dienst: Das BenQ R55V.G10 wird von einem Core 2 Duo T5500 mit 1,66 Gigahertz und das R55V.G11 von einem Core Duo T2250 mit 1,73 Ghz angetrieben.

Das BenQ R55VU.G07 besitzt ebenfalls eine Core Duo T2250 CPU mit 1,73 GHz, setzt zur Grafikdarstellung aber den Intel-Onboard-Chip GMA 950 ein. Dagegen hat der Hersteller den Joybooks R55V.G10 und R55V.G11 eine Nvidia GeForce Go 7400 Grafikkarte mit 128 Megabyte Videospeicher eingebaut. Allen Modellen gemein ist der 1 Gigabyte große Arbeitsspeicher. Die Joybooks sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Das R55VU.G07 und das R55V.G11 kosten jeweils 900 Euro, das R55V.G10 ist für rund 1.000 Euro zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207792