93404

Erstmals mit 640 GB Festplatte

22.09.2007 | 14:17 Uhr |

Mit dem Area-51 m9750 bietet der PC-Hersteller Alienware weltweit erstmals ein Notebook mit einer Speicherkapazität von 640 GB an. Der enorme Datenspeicher wird durch die Integration zweier Festplatten möglich, die im Raid-Verbund zusammenarbeiten.

Alienware bietet weltweit als erster PC-Hersteller ein Notebook mit einer Speicherkapazität von 640 GB an. Das Multimedia-Flaggschiff Area 51 m9750 ermöglicht durch den Einsatz zweier integrierter Festplatten, die im RAID 0/1-Verbund arbeiten, eine schier endlose Ablagemöglichkeit für Filme, Spiele und Musik. Hohe Rotationsgeschwindigkeiten von 5400 Umdrehungen pro Minuten sollen einen hohen Datendurchsatz garantieren. Alternativ steht auch eine Konfiguration zur Verfügung, die eine Kombination aus einer 320 GB Festplatte mit einer 64 GB SSD (Solid State Disk) beinhaltet.

Alienware richtet sich mit diesen Konfigurationen speziell an Anwender, die auch unterwegs auf ihre Datensammlungen nicht verzichten wollen. So sollen laut eigenen Angaben etwa 107 Spiele, 160 Filme und 163.000 Musikstücke auf dem Notebook Platz finden: „Alienware ist das erste Unternehmen, das seinen Kunden solch ungeahnte Speicherkapazitäten im mobilen Sektor anbietet. Unsere User profitieren dabei nicht nur vom Speicherpotential der 640 GB, sondern ebenso von schnellen Lade- und Bootzeiten, wenn sie die Festplatte mit einer 64 GB SSD kombinieren.“, erklärt Christian Wolff, Marketing Manager von Alienware .

Die Konfiguration und Software-Ausstattung des Area 51 kann individuell gewählt werden. Alle Geräte verfügen über eine GeForce Go 7950 GTX von Nvidia, einen Video-Ausgang (VGA und DVI), ein Intel 945PM Mainboard mit ICH7M-DH-Chipsatz sowie eine Soundkarte mit 7.1 Unterstützung. Der Grundpreis des Systems liegt bei 1698,- Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
93404