2227770

Note 7: So führt Samsung die Rückgabe für deutsche Kunden durch

14.10.2016 | 11:12 Uhr |

Samsung hat jetzt mitgeteilt, wie Note-7-Besitzer aus Deutschland ihr Note 7 abgeben können. Gegenüber den USA werden deutsche Kunden benachteiligt.

Samsung hat Details zum Rücknahmeprozess für deutsche Besitzer eines Galaxy Note 7 veröffentlicht. In diesem Zusammenhang bittet Samsung seine Kunden „ausdrücklich um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.“

Samsung fordert betroffene Kunden noch einmal dazu auf, sowohl alte Note 7 als auch neuere Austauschgeräte nicht weiter zu nutzen, ihre persönlichen Daten zu sichern und das Gerät auszuschalten. In Deutschland setzt Samsung gemeinsam mit Netzbetreibern und Handelspartnern ein Rücknahmeprogramm für das Note 7 auf, welches die Rückgabe für Kunden so einfach wie möglich gestalten soll.
So können Note-7-Besitzer ihr Smartphone los werden.

Das bietet Samsung an - weniger als in den USA

Samsung-Kunden haben die Möglichkeit, ihr Note 7 im Austausch gegen ein Galaxy S7 oder S7 Edge zurückzugeben. Dabei erstattet Samsung die Preisdifferenz. Alternativ können Note-7-Besitzer ihr Gerät auch zurückgeben und von Samsung den Kaufpreis erstattet bekommen. Einen Entschuldigungs-Gutschein oder kleine finanzielle Zuwendungen wie in den USA gibt es für deutsche Kunden demzufolge nicht.

US-Kunden bekommen zusätzliche eine kleine finanzielle Entschädigung
Vergrößern US-Kunden bekommen zusätzliche eine kleine finanzielle Entschädigung

Samsung bittet seine Kunden sich zur Rückgabe des Note7 direkt an den Einzelhändler oder Mobilfunkanbieter zu wenden, bei dem sie ihr Gerät erworben haben. Über das Rücknahmeprogramm informiert Samsung seine Kunden auf einer eigens eingerichteten Website sowie auf weiteren Kanälen.

Samsung Galaxy Note 7: Alle Berichte zum Desaster

Samsung hatte die Auslieferung des Note 7 aus Sicherheitsgründen zeitgleich zum Marktstart am 2. September gestoppt, so dass das Rücknahmeprogramm in Deutschland vor allem Kunden betrifft, die das Gerät vorbestellt hatten.

David Lowes, Chief Marketing Officer Samsung Electronics Europe, kommentiert: „Wir verpflichten uns auch weiterhin, gemeinsam mit den zuständigen Behörden, alle nötigen Schritte zur Lösung der aktuellen Situation zu unternehmen. Momentan konzentrieren wir uns darauf, sämtliche Note7 zurückzunehmen, um ein etwaiges Sicherheitsrisiko für unsere Kunden bestmöglich zu minimieren und etwaige Unannehmlichkeiten für unsere Kunden möglichst gering zu halten. Für Kunden in Deutschland, die Fragen hierzu haben, haben wir unter der Nummer 06196 934 0 262 eine telefonische Hotline eingerichtet und informieren fortlaufend auf unserer Website http://www.samsung.com/de/note7exchange/.“

Samsung hat die Produktion des Galaxy Note 7 endgültig beendet.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2227770