58788

Norma & Lidl: Doppelschlag am 2. Mai

24.04.2006 | 11:05 Uhr |

Doppelschlag von den Discountern: Am 2. Mai buhlen sowohl Lidl auch als Norma um die Gunst der technikaffinen Käufer. Bei Norma handelt es sich um einen PC, ein TFT und um externe Festplatten. Lidl hält mit Home-Entertainment dagegen: Digitalkamera, Drucker, Speicherkarte und TV-LCD und Zubehör.

Norma verkauft ab dem 2. Mai einen Celeron-PC, einen 17-Zoll-Flachbildschirm und zwei externe Festplatten.

Der "PC Shark" – wie die offizielle Verkaufsbezeichnung lautet – verfügt über einen Celeron–Prozessor mit 3,06 GHz und 1 GB Arbeitsspeicher. Für einen Einstiegsrechner ungewöhnlich: Der Rechner verfügt nicht nur über einen DVD-Brenner (von Sony, Double-Layer-fähig), sondern zusätzlich noch über ein DVD-ROM-Laufwerk von Samsung (bei höherpreisigen PCs ist das Standard). Die Festplatte kommt ebenfalls von Samsung, dreht mit 7200 Umdrehungen und fasst 160 GB.

Positiv: Der Grafikchip sitzt nicht auf der Hauptplatine. Stattdessen handelt es sich um eine separate Grafikkarte ATI Radeon 9550 SE mit 128 MB eigenem Grafikspeicher. Von dieser AGP-Karte dürfen Sie sich allerdings nicht zu viel erwarten, es handelt sich dabei um eine nicht mehr ganz taufrische Einsteiger-Grafikkarte. Immerhin besitzt sie neben dem AGP-Anschluss aber auch eine DVI-Schnittstelle. Der Soundchip sitzt dagegen - wie in dieser Preisklasse üblich - auf der Hauptplatine, ebenso wie der LAN-Chip, mit dem es ins Internet geht.

Natürlich darf bei einem modernen PC der Card-Reader nicht fehlen, 33 Formate soll der im "Hai"-PC von Norma verbaute Reader unterstützen. Das Netzteil liefert 350 Watt. Der Rechner besitzt die üblichen Standardschnittstellen, Firewire fehlt aber. Im Lieferumfang sind Maus und Tastatur enthalten.

Das Softwarepaket umfasst neben Windows XP Home, noch PowerDVD, Nero Burning 6.6 OEM Suite 1, Wordperfect Office X3, Corel Draw Essentials 2, den Brockhaus multimedial 2006 (die aktuelle Version des bekannten Multimedia-Lexikons, dessen Textbericht Sie hier finden. Beachten Sie aber bitte, das wir die deutlich umfangreichere Premiumversion getestet haben, dem Norma-PC liegt dagegen die Standardausgabe bei), einen Routenplaner und einen Virenscanner.

Norma verkauft den Rechner für 499 Euro.

Das 17-Zoll-TFT von Norma kostet 179 Euro. Seine Auflösung beträgt 1280 x 1024 Pixel, das Kontrastverhältnis liegt bei 450:1, die wichtige Reaktionszeit wird mit 8 ms angegeben. Lautsprecher sind integriert.

Bei den externen Festplatten haben Sie die Wahl zwischen 400 GB (269 Euro) und 250 GB (119 Euro) Speicherkapazität. Beide Datenspeicher werden über USB 2.0 mit dem PC verbunden. Das 400-GB-Modell (von Bluemedia, Modellbezeichnung: Multifunktionsgerät BM-3347) besitzt außerdem einen Card-Reader für sieben gängige Speicherkartenformate.

0 Kommentare zu diesem Artikel
58788