604570

Polizei klingelt bei georteter iPad-Finderin

11.10.2010 | 11:44 Uhr |

Glück im Unglück – ein 31jähriger findet sein verlorenes iPad dank Ortungsfunktionen wieder. Mit der Polizei klingelt er am Haus der überraschten Finderin.

In Oberhausen, Nordrheinwestfalen, verlor ein Mann vergangenes Wochenende auf unglückliche Weise sein Apple iPad. Um sein schreiendes Kind zu beruhigen, hielt er kurz mit dem Auto an. Dabei legte er sein iPad auf dem Autodach ab – und vergaß es dort. Erst zu spät fiel ihm das Tablet ein, seine Suche danach blieb im Anschluss aber erfolglos.
 
Als er schließlich die Ortungsfunktion des iPads einschaltete, konnte er das Gerät im Bereich Osterfeld auf 15 Meter genau orten. Er informierte die Polizei und schrieb eine E-Mail an seine im iPad eingerichtete Mail-Adresse: Er stünde nun mit der Polizei vor dem Haus, in dem sein iPad sei.
 
Die Finderin im Haus versetzte das in große Aufregung, berichtet die Polizei. Sie tätigte daraufhin einen Notruf bei der Polizei, in dem sie "mysteriöse Vorgänge" mitteilte. Die Polizei bestätigte ihr, dass die Kollegen vor der Tür stünden, worauf sie das iPad erstaunt aushändigte. Gegen die 45jährige läuft eine Anzeige wegen Fundunterschlagung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
604570