1812726

Nordkorea baut eigenes Android-Smartphone

13.08.2013 | 12:59 Uhr |

Ein Jahr nach dem Tablet "Achim" folgt nun das Smartphone "Arirang" - made in North Korea. Kritiker bezweifeln aber, das das angebliche Android-Smartphone wirklich in Nordkorea hergestellt wird.

Bereits vor einem Jahr hatte Nordkorea mit "Achim" ein eigenes Tablet produziert - wenn man den staatlichen Stellen Glauben schenken darf. Ebenso gut könnte "Achim" aber auch in China produziert und als eigenes Produkt in Nordkorea angepriesen worden sein. Nun will Nordkorea ein eigenes Smartphone mit dem Namen "Arirang" gebaut haben, berichtet unter anderem die Washington Post. Der Name leite sich von einem Volkslied ab. "Arirang" ist vermutlich ein Android-Gerät, wenngleich es dazu keine offiziellen Informationen gibt. Dass das Smartphone aber in Nordkorea hergestellt wird, wird stark angezweifelt. Die Fotos, welche die staatliche Nachrichtenagentur veröffentlicht hat, zeigen zwar Arbeiter in Fabriken - aber nicht an Produktionsgeräten, sondern lediglich beim Begutachten der Smartphones. Auf den Fotos steht Kim Jong Un im Mittelpunkt, flankiert von seinen Generälen, welche sich scheinbar fleißig Notizen zu den Worten des Staatsoberhaupts zu machen scheinen.

Mobilfunk ist in Nordkorea immer noch illegal, schreibt die Washingotn Post und bezweifelt, dass "Arirang" überhaupt in Nordkorea hergestellt wurde. Fraglich ist auch, ob das Gerät wirklich unter das Volk gebracht werden soll, oder ob die Fotos lediglich Eindruck schinden sollen - womöglich vor allem im Ausland. Ein eigenes Smartphone würde rein theoretisch aber Sinn für das Regime in Nordkorea machen - ausgestattet mit Überwachungstechnik und engen Reglementierungen (etwa nur Zugang zu staatlich überprüften Webseiten).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1812726