1665134

Nokia setzt 4,4 Mio. Lumia-Smartphone im vierten Quartal 2012 ab

11.01.2013 | 05:02 Uhr |

Im vierten Quartal 2012 konnte Nokia weltweit 4,4 Millionen Lumia-Smartphones verkaufen. Der Ausblick auf das neue Jahr fällt aber dennoch verhalten aus.

Der ehemals weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat heute seine vorläufigen Geschäftsergebnisse für das vierte Quartal 2012 bekannt gegeben. Die Finnen konnten dabei in den vergangenen drei Monaten weltweit 15,9 Millionen Smartphones absetzen – 4,4 Millionen Einheiten davon waren Lumia-Geräte mit Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone.

Mit den aktuellen Zahlen erreicht Nokia die bislang besten Lumia-Absatzzahlen. Im zweiten Quartal 2012 wanderten vier Millionen Geräte über die internationalen Ladentheken, im dritten Quartal sanken die Zahlen auf nur 2,9 Millionen verkaufte Einheiten. Vor allem das Weihnachtsgeschäft 2012 dürfte sich positiv auf den aktuellen Lumia-Trend ausgewirkt haben.

Nokia enthüllt Lumia 620

Den Mammut-Anteil der gesamten Smartphone-Verkäufe liefern mit 9,3 Millionen Geräten noch immer die Asha-Full-Touch-Smartphones, die in Schwellenländern wie Indien verkauft werden. Handys mit Symbian-Betriebssystem wanderten 2,2 Millionen Mal über die Ladentheken. Nokia konnte im vierten Quartal 2012 einen Nettoumsatz von 1,2 Milliarden Euro erzielen. Mit diesen Ergebnissen ist Nokia jedoch noch weit von Konkurrenten wie Samsung entfernt. Die vollständigen Quartalszahlen will der finnische Handy-Hersteller am 23. Januar veröffentlichen.

Nokia Lumia 920 im Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1665134