Navigation

Nokia lotst auf Windows Phone 8 ohne Verkehrsinfos

Mittwoch, 16.01.2013 | 13:45 von Hans-Christian Dirscherl
Nokia Karten liefert durchaus Verkehrsinformationen. Diese fehlen aber in Nokia Navigation.
Vergrößern Nokia Karten liefert durchaus Verkehrsinformationen. Diese fehlen aber in Nokia Navigation.
© Nokia
Wer auf seinem alten Nokia-Smartphone mit Symbian-OS die Gratis-Navigationslösung Ovi Maps schätzen gelernt hat, erlebt beim Umstieg auf ein modernes Nokia-Smartphone mit Windows Phone 8 sein blaues Wunder: Die Navigation steht derzeit nur eingeschränkt zur Verfügung. Eine wichtige Funktion fehlt völlig. Grundsätzlich macht Nokia Navigation aber einen soliden Eindruck und hat durchaus Potenzial.
Nokia stellt auf seinen Smartphones mit Symbian-OS eine kostenlose Karten- und Navigationslösung zur Verfügung: Ovi Maps. Zwar war und ist Symbian in Sachen intuitiver Bedienbarkeit und Benutzerfreundlichkeit Android und iOS deutlich unterlegen, doch Ovi Maps kann seinen Benutzern durchaus etwas bieten. Die Navigations-Lösung ist nicht nur kostenlos, sondern das Kartenmaterial wird sogar komplett auf dem Nokia-Smartphone gespeichert. Somit kann man mit Nokia Ovi Maps auch ohne Internetverbindung navigieren – das erspart dem Benutzer im Ausland Roamingkosten und ist ideal für Gebiete mit schlechter Mobilfunkanbindung.

Ovi Maps bietet Sprachausgabe, Turn-by-Turn-Navigation, verschiedene Ansichten (Kartenansicht, Satellitenansicht, Geländeansicht, 2D/3D-Ansicht) und berücksichtigt bei der Routenplanung die aus dem Internet heruntergeladenen Verkehrsinformationen. Ein Nachtmodus erleichtert das Ablesen und Bedienen von Ovi Maps bei Dunkelheit. Alles in allem konnte Nokia Ovi Maps im Test überzeugen.

Nokia Navigation auf Windows Phone 8-Smartphones

Wer bisher ein Nokia-Smartphone mit Symbian benutzt hat und jetzt auf ein modernes Nokia-Gerät mit Windows Phone 8 wie das Lumia 820 der Lumia 920 umsteigen will, geht vermutlich davon aus, dass er auch auf seinem neuen Nokia die bewährte Navigation mit aktuellen Verkehrsinformationen nutzen kann. Zumal Nokia bei seinen Lumia-Modellen die kostenlos mitgelieferte App Nokia Karten prominent erwähnt. Doch genau hier liegt das Problem, das viele bisherige Ovi Maps-Nutzer auf dem falschen Fuß erwischen dürfte.

Denn auf den modernen Nokia-Smartphones hat die mitgelieferte Gratis-Navigation von Nokia derzeit nur Beta-Status. Und verursachte durchaus einige Probleme. Vor allem aber: Die für eine zuverlässige Navigation unverzichtbaren Echtzeitverkehrsinformationen fehlen vollständig. Man bekommt also ein hochpreisiges Lumia 920 mit Windows Phone 8 ohne ein wichtiges Feature.

Zwar ist eine Karten-App vorhanden, die auch durchaus einen Überblick über die Verkehrslage bietet (siehe den Screenshot zu dieser Meldung). Der Verkehrslayer von Nokia Karten liefert die aktuelle Verkehrslage für Autobahnen, Bundestrassen und größere innerstädtische Straßen. Der Verkehrsfluss wird streckenbezogen je nach Verkehrsdichte farblich dargestellt.

Kostenpflichtige Alternative

Doch ersetzt eine Karten-App keinesfalls eine Navigations-App. Dieses Manko sollte man also wissen, wenn man sein Nokia Lumia-Modell für die Navigation mit dem Auto verwenden will. Abhilfe ist im Marketplace von Windows Phone 8 erhältlich. Beispielsweise mit der Navigations-App von Navigon. Diese ist aber nicht ganz billig, die Europaversion kostet 85 Euro.

Von Nokia Navigation ist derzeit wie gesagt nur eine Betaversion für Windows Phone 8 verfügbar. Den Beta-Status erkennt man neben dem Fehlen der Echtzeitverkehrsinformationen und der fehlenden Alternativroutenermittlung auch an einigen kleinen Mängeln wie der fehlerhaften Angabe der Ankunftszeit und einigen merkwürdigen Fahranweisungen („Links halten und die Ausfahrt nehmen“ empfahl uns die Navigation, als wir auf der Autobahn einfach nur weiter geradeaus fahren sollten). Davon einmal abgesehen bietet Nokia Navigation eine brauchbare Navigation mit gutem Kartenmaterial. Im Test der PC-WELT lotste sie uns in fast allen Fällen zuverlässig ans Ziel, nur in einem Fall verirrte sich Nokia Navigation etwas im engen Straßengeflecht einer deutschen Großstadt.

Ansage von Straßennamen muss man nachinstallieren

Ärgerlich: Straßennamen sagt Nokia Navigation standardmäßig jedoch nicht an. Für die Ansage von Straßennamen wird die Text-to-Speech-Funktion von Windows Phone 8 benötigt, wie Nokia auf unsere Nachfrage erklärte. Um diese zu aktivieren, gehen Sie wie folgt vor:

* Installation der Spracherkennungssprache. Wählen Sie hierzu Einstellungen > Spracherkennung >Spracherkennungssprache. Wählen Sie die gewünschte Spracherkennungssprache und laden Sie diese herunter

* Installieren der Sprachausgabeunterstützung für Nokia Navigation+. Wählen Sie in Nokia Navigation+ die Option Einstellungen > Sprachnavigation und wählen Sie dann ein Stimmpaket, bei dem die Beschreibung "angesagte Straßennamen" angezeigt wird. Beachten Sie, dass Sie zuerst die Sprachausgabeunterstützung für das Betriebssystem installieren müssen, bevor Sie das entsprechende Stimmpaket für Nokia Navigation installieren können.

Einige Features von Nokia Navigation

Tankstellen und Parkplätze zeigt Nokia Navigation auf der Karte an. Eine direkte Anwahl per Fingertipp ist während der Navigation jedoch nicht möglich. Nokia will dadurch verhindern, dass der Fahrer abgelenkt wird. Der Fahrer kann jedoch Parkplätze & Tankstellen über die Zieleingabe suchen.

Nokia Navigation bietet anders als beispielsweise Google Maps derzeit nicht die Möglichkeit, das Ziel per Spracheingabe anzugeben.

Das automatische Umschalten zwischen Nachtmodus und Tagmodus steht dagegen bereits jetzt zur Verfügung. Die Umschaltung basiert auf der Tageszeit, wie uns Nokia mitteilte. Der Nachtmodus wird aktiviert, wenn an Ihrem Standort die Sonne untergeht. Der Tagmodus wird aktiviert, wenn die Sonne wieder aufgeht. Der Nachtmodus wird außerdem automatisch aktiviert, wenn in Nokia Navigation erkannt wird, dass Sie an einem Ort fahren, an dem es möglicherweise dunkel ist, zum Beispiel in einem Tunnel.

Auf Geschwindigkeitsüberschreitungen weist Nokia Navigation ebenfalls hin. Sie sollten aber den Grenzwert, ab dem Nokia Navigation Sie vor einem Überschreiten des Tempolimits, sofort etwas hochstellen. Denn standardmäßig nervt Sie Nokia Navigation mit ständigem Gepipse, sobald Sie das bestehende Tempolimit auch nur um einen oder zwei Kilometer überschreiten.

Fazit zu Nokia Navigation Beta

Derzeit ist die Nokia Navigation noch eine Beta-Version. Das merkt man ihr an. Trotzdem bietet sie bereits jetzt kostenlos bemerkenswert umfangreiches Kartenmaterial für 110 Länder zusammen mit grundlegenden Navigationsfunktionen wie Turn-by-Turn oder 3D-Ansicht. Für die Windows Phone 8-Plattform dürfte Nokia Navigation Beta damit derzeit konkurrenzlos sein. Zumal es Nokia Navigation auch für preiswertere Smartphones wie das Lumia 610 und das 710 gibt. An den Leistungsumfang des ebenfalls kostenlosen Google Maps Navigation für Android kommt Nokia Navigation jedoch nicht heran. Und Benutzer von Ovi Maps dürften derzeit ebenfalls noch enttäuscht sein.

Mittwoch, 16.01.2013 | 13:45 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • Geochaot 20:37 | 27.01.2013

    Nokia Navigation Beta

    Naja, ich habe ja schon in meinem Artikel über das Lumia 610 geschrieben. Das hat die gleiche Navigationssoftware drauf. Mit denselben Mängeln. Leider noch weitere Mängel, z.B. beim download von größeren Kartendateien. Für mich war die Navigation der Hauptgrund für ein Lumia, aber das, was man da geboten bekommt, entspricht nicht dem Stand der Dinge!

    Antwort schreiben
1667842