2020706

Nokia N1: Erstes Android-Tablet von Nokia vorgestellt

18.11.2014 | 12:32 Uhr |

Nokia hat seinen ersten Android-Tablet-PC nun offiziell vorgestellt. Das Nokia N1 braucht sich vor der Konkurrenz nicht verstecken.

Der frühere finnische Smartphone-Hersteller Nokia hat nun am Dienstag sein erstes Android-Tablet offiziell vorgestellt. Zuletzt nährte Nokia selbst mit geheimnisvollen Tweets das Gerücht, es könnte mit dem Nokia N1 eine Streaming-Box vorstellen. Nun hat Nokia mit dem Nokia N1 allerdings einen Highend-Android-Tablet vorgestellt, das zu einem günstigen Preis auf den Markt kommen soll.

Das Nokia N1 ist nur 7 Millimeter dünn
Vergrößern Das Nokia N1 ist nur 7 Millimeter dünn
© Nokia

Die Ausstattung des Nokia N1

  • 7,9 Zoll-Display mit 2048 x 1536 Pixeln (4:3), Gorilla Glas 3

  • Intel 64-Bit Atom Prozessor Z3580 (2,3 GHz, 4 Kerne)

  • 2 GB DDR-Arbeitsspeicher

  • 32 GB interner Speicher

  • Grafik: PowerVR G6430 (533 MHz)

  • Hauptkamera: 8 MP mit Autofokus

  • Frontkamera: 5 MP

  • Sensoren: 6-Achsen Gyro- und Beschleunigungssensor

  • Gehäuse: Unibody-Design mit Aluminium

  • WLAN 802.11 a/b/g/n/ac; Dual-Channel (2,4 GHz & 5 GHz)

  • Bluetooth 4.0

  • Akku: 5300 mAh

  • Größe: 200,7 x 138,6 x 6,9 Millimeter

  • Gewicht: 318 Gramm

Nokia Z Launcher
Vergrößern Nokia Z Launcher

Das Nokia N1 wird inklusive Android 5.0 Lollipop in den Farben "Natural Aluminium" und "Lava Gray" ausgeliefert. Als Besonderheit ist auf dem Gerät auch die von Nokia entwickelte Software Nokia Z Launcher installiert. Die neue Home-Startbildschirm-App soll das Finden der aktuell benötigten Applikation für die gewünschte Aufgabe besonders einfach machen. Dazu muss man einfach nur den Anfangsbuchstaben einer App auf das Display zeichnen. Außerdem lernt der Nokia Z Launcher, welche Apps der Anwender häufig aufruft und präsentiert ihm diese künftig immer dann, wenn er sie gerade braucht.

Das Nokia N1 wird laut Angaben von Nokia zunächst in China auf den Markt kommen. Später dann auch in anderen Ländern. Den Preis gibt der Hersteller mit 250 US-Dollar (etwa 200 Euro) plus Steuern an.

Mit dem Nokia N1 kehrt die klangvolle Marke "Nokia"  damit zumindest auf den Tablet-Markt zurück. Die bisherigen Nokia-Lumia-Smartphones verkauft Microsoft nach der Übernahme der Smartphone-Sparte von Nokia unter der Bezeichnung Microsoft Lumia. Smartphones darf Nokia gemäß dem Deal mit Microsoft vorerst nicht herstellen. Da ist es nur konsequent, dass sich die Finnen in einem anderen boomenden Markt engagieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2020706