1844533

Nokia Lumia 1520 und 1320 vorgestellt

22.10.2013 | 11:59 Uhr |

20-MP-Kamera, vier Mikrofone und eine Kachelreihe mehr - mit dem Lumia 1520 hat Nokia ein neues Top-Smartphone vorgestellt. Das 1320 spricht preisbewusste Nutzer an.

Auf der Nokia World hat Nokia nicht nur sein allererstes Windows-Tablet Lumia 2520 vorgestellt , sondern auch zwei neue Lumia-Smartphones. Beide - Nokia Lumia 1520 und Nokia Lumia 1320 - kommen mit einem 6-Zoll-Display. Und natürlich laufen beide unter Windows Phone 8.

Nokia Lumia 1520: 20-MP-Kamera

Das 6-Zoll-Display des 1520 löst in Full HD auf. Die Finnen haben dem 1520 eine weitere Kachelreihe spendiert - nun passen bis zu sechs kleine Kacheln nebeneinander. Nokia verbaut im Gerät eine 20-MP-Kamera, die besonders gute Fotos knipsen soll - nicht zuletzt dank optischer Bildstabilisation und verbessertem Zoom. Die geschossenen Fotos können Sie dank Nokia Storyteller nicht nur in einer chronischen Abfolge, sondern auch nach Orten und Favoriten sortiert anschauen. Wer aus dem Bild herauszoomt, sieht das Bild als Kreis auf einer Karte angezeigt, welche den Aufnahmeort verrät. Wer lieber Videos mit dem Lumia drehen möchte, freut sich über gleich vier integrierte Mikrofone, welche den aufgenommen Ton sehr räumlich wiedergeben sollen. Die Front-Kamera des Geräts mit 1,2 MP kann 720p-Videos aufnehmen.

Nokia Lumia 1520 mit kabelloser Ladestation
Vergrößern Nokia Lumia 1520 mit kabelloser Ladestation
© Nokia

Außerdem an Bord: LTE, NFC, GPS, WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0 LE, microUSB-Anschluss und ein Akku mit einer Kapazität von 3.400 mAh.

Wer mag, kann das Lumia 1520 kabellos aufladen via separat erhältlicher Ladestation. Unter Haube arbeitet ein Snapdragon 800 (2,2 GHz Quadcore) neben 2 GB RAM und 32 GB internem Speicher, der sich via microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitern lässt. Das Lumia 1520 ist nur 8,7 mm dick und soll in den Farben Rot, Weiß, Gelb und Schwarz für 749 US-Dollar erhältlich sein.

Video: Nokia Lumia 1520, 1320 & 2520 vorgestellt

Nokia Lumia 1320: 1520 in günstig

Zwar hat das 1320 ebenfalls einen 6 Zoll großen Screen verbaut, dieser löst aber nur mit 720p auf. Trotzdem verzichtet Nokia bei dem günstigeren 1320 nicht auf LTE, Bluetooth 4.0 LE und einen microSD-Kartenslot. Bei der CPU setzt Nokia auf die Snapdragon 400 - eine Dualcore-CPU mit 1,7 GHz. Die Kamera nimmt zwar ebenfalls Videos mit 1080p auf, doch bei Fotos müssen Sie sich mit 5 MP zufrieden geben. Die Frontkamera kommt nur auf 0,3 MP und VGA. Mit 9,79 mm ist das 1320 auch etwas dicker als das 1520.

Der Akku ist wie beim 1520 fest verbaut und hat eine Kapazität von 3.200 mAh. Allerdings lässt er sich nicht kabellos aufladen. An RAM sind statt 2 GB nur 1 GB integriert.

Das 1320 wird es in Orange, Schwarz und Weiß zunächst nur in China und Vietnam Anfang 2014 zu kaufen geben. Europa soll später aber folgen. Nokia will 339 US-Dollar für das Smartphone verlangen.

Viele der vorgestellten Software-Features sollen auch für ältere Lumia-Smartphones als Update erscheinen, sofern diese unter Windows 8 laufen. Der Name des Updates, auf das sich Lumia-Besitzer wohl freuen dürfen lautet "Lumia Black" und soll Anfang 2014 zum Download erscheinen.

Neben den beiden Lumias hat Nokia auch einige neue Asha-Modelle vorgestellt , die besonders günstig sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1844533