1248346

Nokia und Sanyo werden Handy-Partner

16.02.2006 | 11:45 Uhr |

Die beiden Elektronikkonzerne Nokia und Sanyo legen ihr Geschäft mit CDMA-Handys zusammen.

Im Bereich der CDMA-Handys (Code Division Multiple Access) werden Nokia und Sanyo künftig gemeinsame Wege beschreiten. Dazu wollen die Hersteller ein gemeinsames Tochterunternehmen gründen, das seine Hauptniederlassungen in San Diego (USA) sowie Osaka und Tottori (Japan) haben wird. Der Deal ist derzeit noch in der Schwebe und soll im Lauf des zweiten Jahresquartals zum Abschluss kommen. Im dritten Quartal soll das Gemeinschaftsunternehmen den Betrieb aufnehmen und sich zum Weltmarktführer für CDMA-Handys aufschwingen.

Bei CDMA handelt es sich um ein Mobilfunkverfahren, das hauptsächlich in Nordamerika zum Einsatz kommt. Hierzulande ist UMTS bekannter, das ebenso wie die amerikanische CDMA-2000-Technologie auf dem Standard basiert. Derzeit ist der Telekommunikationsausrüster Qualcomm in diesem Bereich führend und hält mehrere entsprechende Patente, die an andere Anbieter lizenziert werden. Wie das neue Tochterunternehmen von Nokia und Sanyo heißen wird, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1248346