1297781

Nokia und Ericsson setzen auf 450 MHz GSM-Technologie

04.04.2006 | 16:48 Uhr |

Nokia und Ericsson haben unabhängig von einander ihre Bereitschaft erklärt, die GSM-Technologie künftig auch im Frequenzbereich von 450 MHz zu verstärken. Dabei sollen vor allem die bislang unterversorgten Regionen bedacht werden, in denen sich ein Ausbau aus finanzieller Sicht bisher nicht gelohnt hat. Nach Meinung von Ericsson führt ein Ausbau mit 450 MHz zu einer besseren Versorgung bei geringeren Betriebskosten. In ländlichen Gegenden könnte sie auch das Festnetzangebot ergänzen.



Um Kapazität und Netzabdeckung zu optimieren, kann die neue Technik auch mit GSM-Lösungen in bestehenden Frequenzbändern in einer Region kombiniert werden, wodurch die Infrastruktur von allen GSM-Frequenzbändern gemeinsam genutzt werden kann. Nokia und Ericsson wollen die Entwicklung der neuen Lösung mit dem Ziel vorantreiben, entsprechend der Nachfrage ihre Produkte im Laufe des kommenden Jahres am Markt zu platzieren.

"Wir sind davon überzeugt, dass GSM für lange Zeit die führende Zugangstechnologie im Mobilfunk sein wird. GSM 450 ist die konsequente Weiterentwicklung von Massenmarktlösungen vor allem für aufstrebende neue Märkte", erklärt Ulf Ewaldsson, Vizepräsident und Leiter des Bereichs GSM Solutions.

Mehr Informationen:
» News: Ericsson an Übernahme von Marconi interessiert
» News: Ericsson bringt neue Version seiner Push-Dienste
» Netztechnik -Channel auf AreaMobile

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297781