159200

Nokia schlägt Palm

02.11.2001 | 11:41 Uhr |

Zum ersten Mal hat Nokia die meisten PDAs in Westeuropa verkauft. Damit verwies der finnische Telekommunikationskonzern die bisherigen Führer des Organizer-Marktes, Palm und Compaq, auf die Plätze zwei und drei. Dies ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des britischen Marktforschungsunternehmens Canalys.

Zum ersten Mal hat Nokia die meistenPDAsin Westeuropa verkauft. Damit verwies der finnische Telekommunikationskonzern die bisherigen Führer des Organizer-Marktes, Palm und Compaq auf die Plätze zwei und drei. Dies ergab eine am Donnerstag veröffentlichte Studie des britischen Marktforschungsunternehmens Canalys, wie unser Schwestermagazin Tecchannel berichtet.

Nokia beherrsche mit 152.335 verkauften Geräten 28,3 Prozent des Marktes, Palm dagegen habe nur noch einen Marktanteil von 20,2 Prozent, gefolgt von Compaq mit 12,4 Prozent. Nokias Erfolg sei Ergebnis der Markteinführung des Mobiltelefons 9210 Communicator mit integrierten Organizer-Funktionen. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmen kauften die Nokia-Produkte.

Der Markt für Erstkäufer von Organizern sei nahezu gesättigt, meinen die Analysten. Viele Palm-Kunden würden auf weitere Zusatzfunktionen warten. Nutzer der Geräte mit Microsofts Betriebssystem hätten auf die Markteinführung von Microsofts neuem Pocket PC 2002 (wir berichteten) von Anfang Oktober gewartet.

Topliste der PDAs

PC-WELT Testberichte: Handhelds

0 Kommentare zu diesem Artikel
159200