101448

Nokia präsentiert auf der GDC neue Mobile Gaming Lösungen

Auf der in San Jose (USA) stattfindenden Game Developer Conference GDC hat Nokia erneut eine interessante Präsentation zum Thema "The Next Generation of Mobile Gaming" gehalten.

Auf der in San Jose (USA) stattfindenden Game Developer Conference GDC hat Nokia erneut eine interessante Präsentation zum Thema "The Next Generation of Mobile Gaming" gehalten. Bereits auf der E3 in Los Angeles und der Pressekonferenz in Barcelona im vergangenen Jahr hatten die Finnen etwas Licht dahinter gebracht, wie man sich das mobile Gaming in Zukunft vorstellt. Jetzt hat Gregg Sauter, Director of Games Publishing bei Nokia, weitere Details zu diesem Thema bekannt gegeben, die mit viel Spannung auf das kommende Jahr blicken lassen. Dann nämlich sollen in der ersten Jahreshälfte die ersten der angekündigten Smartphones erscheinen, deren Handhabung und technische Ausstattung für das mobile Gaming besonders geeignet sind.

Doch zuvor wurde auf der Präsentation auf die Ausweitung der N-Gage-Plattform auf alle Serie 60-Smartphones eingegangen. Nokia stellte sein Software Development Kit SDK vor, das es potenziellen Entwicklern einfacher machen soll, Spiele für diese Plattform zu entwickeln. Dabei können die Entwickler künftig auch problemlose auf N-Gage Arena- und SNAP-Mobile-Funktionen zugreifen, womit Online Multiplayer Games auf dem Handy ab nächstem Jahr vermutlich endlich ihren Durchbruch erleben werden.

"Unser neues SDK enthält vertraute Tools für Entwickler, die es einfach machen, sich auf das zu konzentrieren, was sie am besten können - neue mobile Spiele zu erstellen.?, so ein Kommentar von Gregg Sauter. ?Unsere Plattform lässt die Entwickler ihre Spiele in Millionen von Hosentaschen weltweit verbreiten und diese neuen Tools versichern den Entwicklern, dass sie ihre Vorteile aus dieser fantastischen Wirtschaftsmöglichkeit ziehen können."

Auch für die Java-Plattform soll das Programmieren künftig erleichtert werden: Die SNAP Mobile-Plattform wird künftig als Online-Basis dienen, so dass auch auf diesen Geräten ganze Online-Communities und -Funktionen von Nokia gehostet aufgebaut werden können. Außerdem stellte Nokia das geplante "consumer interface" vor, mit dem man Spiele besonders einfach finden, kaufen, spielen und verwalten soll.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
101448