2238485

Nokia-Smartphones sollen 2017 kommen

02.12.2016 | 11:59 Uhr |

2017 sollen wieder Smartphones mit dem Markennamen Nokia verkauft werden. Mit Android als Betriebssystem.

Die Finnen planen ihr Comeback auf dem Smartphone-Markt und haben dafür auf ihrer Webseite eine eigene Rubrik Phones eingerichtet. Sie zeigt das aktuelle Nokia-Angebot bei Mobil-Telefonen und wirbt zudem mit den kommenden Android-Smartphones von Nokia, deren Produktion und Vertrieb allerdings das Unternehmen HMD Global Oy steuert.

Nokia wirbt mit eleganter Einfachheit, vertrauter Zuverlässigkeit und langlebiger Qualität. Das sind in der Tat Eigenschaften, die man mit Nokia-Handys viele Jahre lang verbunden hat. Nicht umsonst war Nokia Marktführer bei Mobiltelefonen. Doch dann kam das iPhone und mit ihm die Smartphone-Welle - die Nokia hinwegfegte.

Im Jahr 2017 wollen die Finnen laut den Infos der Website auf den Smartphone-Markt zurückkommen. Mit Android-Smartphones. Wer darüber von Nokia auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann seine Mailadresse hier hinterlegen. Wirklich spektakulär klingt das jedoch nicht, der Markt der Anbieter von Android-Smartphones ist jetzt schon kaum noch überschaubar. Zumal die etablierten Marken durch immer neue Newcomer aus dem Niedrigpreissegment in China unter Druck gesetzt werden. Nokia hat also eine harte Nuss zu knacken.

Aktuell verfügbar sind von Nokia derzeit nur Handys, die heutzutage aber nicht mehr Handys, sondern Feature-Phones heißen. Die aktuelle Produktpalette zeigt Nokia hier. Viele davon stammen noch auf der Microsoft-Produktion.

Das war es dann auch schon mit neuen Informationen. Nokia hat einen weiten Weg vor sich, nachdem das Unternehmen vor Jahren seine Mobil-Sparte an Microsoft verkauft hat. Microsoft fuhr die Smartphones dann gegen die Wand. Nokia holte sich kürzlich die Markenrechte für sein Comeback zurück. Nokia will aber selbst keine Mobilgeräte herstellen, sondern sich weiterhin auf seine neue Rolle als Netzwerkausrüster konzentrieren. Um die Smartphone- und Handy-Produktion unter dem Markennamen Nokia kümmert sich stattdessen das Unternehmen HMD Global Oy. Es soll die Smartphones und Handys unter dem Markennamen Nokia vertreiben. Die Produktion übernimmt Foxconn.

HMD Global zahlt für die Nokia-Smartphones und -Tablets Lizenzgebühren an Nokia. Von Microsoft wiederum hat HDM Global die Markenrechte an „Nokia“ für Feature Phones lizenziert. Somit hält HMD Global alle Rechte an dem Markennamen „Nokia“ auf allen Arten von Mobilgeräten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2238485