68996

Nokia N97: Neues Handy, alte Technik?

Seit fast zwei Jahren setzt Nokia auf den OMAP-2-Chipsatz von Texas Instruments. Nach Informationen von allaboutsymbian.com soll auch das voraussichtlich Mitte 2009 auf den Markt kommende Spitzenmodell Nokia N97 damit ausgestattet sein. Ursprünglich hieß es, Nokia verwendet für das Gerät den leistungsfähigeren und stromsparenden Chipsatz OMAP 3.

Wie es scheint, setzt Nokia auch bei aktuellsten Handys auf bewährte Komponenten. Nach Informationen von allaboutsymbian.com arbeitet im Nokia N97 ein ARM-11-Prozessor, wie er schon im N95 zum Einsatz kommt, das im September 2006 vorgestellt wurde. Ursprünglich hieß es, das N97 wird von einem OMAP-3-Chip mit der neuen Cortex-A8-CPU von ARM angetrieben, die einen Takt von 800 Megahertz hat. Sie soll außerdem weniger Strom verbrauchen.

Doch trotz des alten Prozessors soll das N97 schneller sein, als alle Geräte zuvor. Nach Angaben des UMPC Portals liegt die Rechenleistung über dem 369 Megahertz schnellen E71. Wie rasant das N97 Fotos, Videos und Internetseiten nun wirklich aufbaut, ist bislang ein Geheimnis, das Nokia bislang weder in seinem Entwickler-Forum noch in seinem Datenblatt preisgibt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
68996