1933859

Nokia-Microsoft-Deal - das bedeutet der Verkauf für Ihre Daten

17.04.2014 | 13:13 Uhr |

Im September 2013 gab Microsoft bekannt, die Handy-Sparte von Nokia zu übernehmen. Nun ist dieser Deal beinahe abgeschlossen. Aus diesem Grund geben beide Unternehmen jetzt Feedback an die Nutzer, wie mit ihren Daten umgegangen wird.

Nokia plant, den Verkauf seiner Sparte "Devices & Services" an Microsoft im April 2014 abzuschließen. Wenn die Transaktion vollzogen ist, wird ein finnisches Partnerunternehmen von Microsoft, Microsoft Mobile Oy, die Verantwortung für die persönlichen Daten der Nokia-Nutzer übernehmen. Redmond verspricht, die Daten mit Bedacht zu behandeln und für diesselben Zwecke zu erfassen und zu speichern, wie Nokia es getan hat. Für den Nutzer sollen sich keine spürbaren Änderungen ergeben.

Nokia bleibt als Unternehmen weiterhin bestehen und wird zum Beispiel die standortbasierten Dienstleistungen von HERE weiterführen. Diese sind nämlich nicht Teil des Kaufs von Microsoft. Die Verantwortung für Ihre persönlichen Daten und Vertragsbeziehungen bezüglich dieser Nokia-Produkte verbleibt bei Nokia. Die Finnen versprechen, Ihre Daten wie bisher durch "höchste Standards" zu schützen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933859