07.05.2007, 12:03

Patricia Konrad

Nokia: Handys für Wachstumsmärkte

Nokia stellt neue Einsteigerhandys vor, die vor allem für Märkte wie China oder Indien gedacht sind.
Die neuen Handys von Nokia haben wenig gemein mit innovativem Style oder luxuriöser Multimedia-Ausstattung. Viel mehr sollen die neuen Modelle vor allem in Entwicklungsländern verkauft werden. Die Modelle Nokia 1200, Nokia 1208 und Nokia 1650 verfügen über praktische Funktionen wie die Aufzeichnung von Gesprächsdauer und -kosten oder das Speichern von bis zu fünf Telefonbüchern (Nokia 1200 und 1208), damit beispielsweise ganze Dörfer ein Gerät nutzen können. Um ländlichen Umgebungen gerecht zu werden, sind die Handys mit einer Taschenlampe, UKW-Radio und einer staubgeschützten Tastatur ausgerüstet.
Etwas mehr auf Unterhaltung ausgerichtet sind die Modelle Nokia 2660, 2630 und 2760. Sie unterstützen GPRS-Verbindungen sowie Bluetooth und beinhalten ein UKW-Radio. Das 2630 wartet zudem mit einer VGA-Kamera auf, das 2760 mit einer Digitalkamera. Eventuell wird es das Nokia 2630 und 2760 auch in Deutschland geben. Alle Modelle sollen spätestens im dritten Quartal auf den Markt kommen. Die Preise bewegen sich zwischen 35 und 90 Euro ohne Steuern.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1253504
Content Management by InterRed