1297664

Nokia Eseries: Drei neue Modelle für Businesskunden

04.04.2006 | 16:04 Uhr |

Nokia hat sein Angebot im Business-Bereich um drei Modelle erweitert, dabei steht auch die Connectivity mittels WLAN und UMTS im Vordergrund. Mit den Geräten E60, E61 sowie dem E70 knüpfen die Finnen zumindest aus optischer Sicht an bereits bekannte Handsets an, vor allem das E70 erinnert stark an das 6820 aus vergangenen Tagen. Doch auch beim E61 sind Gemeinsamkeiten zu anderen Modellen zu erkennen, allerdings hat man sich hier stark an Motorolas Q orientiert, welches wiederum Ähnlichkeiten zu den Blackberrys von RIM vorweist. Somit präsentierte der Hersteller die ersten drei Modelle der neuen Eseries (Enterprise-Series), welche im ersten Quartal 2006 weltweit im Handel erscheinen.



Die Geräte unterstützen neben den Anwendungen Blackberry Connect, GooLink und Seven Mobile Mail auch Seven Always-On Mail sowie Visto Mobile. Alle Smartphones arbeiten mit dem Symbian Betriebssystem 9.1 und laufen unter Series60 3rd Edition. Neben den herkömmlichen GSM-Frequenzen kommunizieren die Handsets über UMTS und sind zudem mit WLAN, Bluetooth, Infrarot und USB 2.0 ausgestattet.

"Als wir die Bedürfnisse unserer Kunden untersucht haben, stellten sich zwei neue Trends heraus: Das Verlangen im IT-Bereich nach einer sicheren und leicht verständlichen Plattform sowie der Wunsch nach Geräten, die eine Vielzahl von unterschiedlichen Arbeitsmethoden ermöglichen und unterstützen", erklärt Niklas Savander, Vizepräsident im Business-Bereich von Nokia. "Wir haben verstanden, was Mobilität für Unternehmen bedeutet. Diese Geräte spiegeln unser Know-how in den Bereichen Nutzer-orientiertes und funktionelles Design, Sicherheit und modernste Techniken wider".

Dem Nokia E60 wurde ein klassisches Design verliehen, welches optisch an die Schlichtheit eines 6030 angelehnt wurde. Das Triband-Gerät (900/1800/1900 MHz) kann auch im WCDMA-Netz (2100 MHz) genutzt werden und erlaubt somit den schnellen Transfer von Daten via E-Mail. Das Display hat eine Auflösung von 352x416 Pixeln und stellt bis zu 16,7 Millionen Farben dar. Auf eine Kamera wurde bei diesem Modell verzichtet, darüber dürften sich vor allem Geschäftskunden freuen. Intern stehen bis zu 30 MByte für Kontakte, Nachrichten und Bilder zur Verfügung, zusätzlich befindet sich im Lieferumfang eine RS-MMC mit 64 MByte. Der 970 mAh starke Akku hält im Standby-Modus rund 200 Stunden, die maximale Gesprächszeit wird mit 380 Minuten angegeben.

Nokia E61 kommt im Design des Motorola Q und erinnert zudem an die Blackberry-Modelle von RIM, was selbst Nokia zugeben muss. Der Vorteil bei diesem Modell liegt klar auf der Hand: Das große Display stellt wie auch bei den anderen Modellen bis zu 16,7 Millionen Farben dar, die vollständige QWERTZ-Tastatur erlaubt zudem eine schnelle Eingabe von Texten. Dank der Unterstützung für verschiedene E-Mail-Clients wie BlackBerry Connect, GoodLink, Nokia Business Center, Seven Mobile Mail, Seven Always-On Mail und Visto E-Mail bietet das Nokia E61 nahtlosen und verschlüsselten mobilen Zugang zu E-Mails.

Umfassende Funktionen zum Anzeigen von Anhängen (Textdokumente, Kalkulationstabellen, Präsentationen und PDF-Dateien) und zum Extrahieren von ZIP-Dateien sowie Funktionen zum Bearbeiten von Texten, Tabellen und Präsentationen sind ebenfalls direkt integriert. Das Nokia E61 unterstützt zudem dieselben Business-Sprachfunktionen und IP-Telefonie wie das Nokia E60 und das Nokia E70. Mit dem E61 lassen sich auch während eines Telefongesprächs E-Mails empfangen und versenden, zudem kann das Quadband-Gerät auch im UMTS-Netz betrieben werden. Intern verfügt das Gerät über 75 MByte Speicher, zudem können auch MMC- und SD-Karten genutzt werden.

Der 6820-Nachfolger N70 überzeugt ebenfalls mit einem hochauflösenden Display (352x416 Pixel und 262.144 Farben), allerdings hat es lediglich die Maße eines herkömmlichen Barrenhandys. Als einziges der vorgestellten Geräte verfügt es über eine integrierte Kamera, die Bilder mit einer Auflösung von 1600x1200 Bildpunkten aufnehmen kann. Jedoch ist die Qualität der Videoaufnahme eher dürftig, die Auflösung liegt bei lediglich 352x288 Pixeln.

Auch hier stehen intern 75 MByte zur Verfügung, über einen Steckplatz können miniSD-Karten verwendet werden. Das N70 wird in zwei Versionen erscheinen (Europa: 900/1800/1900 MHz; USA: 850/1800/1900 MHz).

Mehr Informationen:
» Datenblatt zum Nokia E60
» Datenblatt zum Nokia E61
» Datenblatt zum Nokia E70
» Übersicht der Nokia-Modelle auf AreaMobile

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297664