104246

Nokia zeigt Highspeed-Kommunikator

15.06.2009 | 13:15 Uhr |

Nokia hat heute, Montag, im Rahmen der Nokia Connection 2009 in Singapur drei neue Handys vorgestellt, darunter das Entertainment-Modell 5530 XpressMusic und das kompakte Klapp-Gerät 3710 fold.

Für Produktivnutzung besonders interessant ist aber das E-Mail- und Messaging-Modell E72, das HSDPA-Übertragungsraten von bis zu 10,2 Megabit pro Sekunde unterstützt. "Solche Geschwindigkeiten sind sehr wertvoll für Business-User, die viel Zeit online verbringen", meint ein Nokia-Sprecher gegenüber pressetext. Um das Gerät auch abseits der Arbeit attraktiv zu machen, wartet es unter anderem mit einer Fünf-Megapixel-Kamera auf. Nokia will mit dem E72 besonders Anwender ansprechen, die ein eher schlankes, arbeitstaugliches Gerät bevorzugen.

Das E72 bietet zwar nur einen 2,4-Zoll-Bildschirm mit 320 mal 250 Pixel Auflösung, aber eine vollwertige Tastatur, eine für Video-Aufnahmen in VGA-Auflösung geeignete Kamera und im Gegensatz zum Vorgänger E71 einen normalen 3,5-Millimeter-Audioausgang zum Anschluss externer Lautsprecher. Damit soll das Modell mit Fokus auf die Produktivanwendung auch als Allround-Gerät attraktiver werden. "Viele User wollen einfach nur ein Handy nutzen", heißt es seitens Nokia. Erfahrungsgemäß gäbe es eine große Zahl an Nutzer, die mit dem Vorgängermodell E71 online arbeiten und seinen eher kompakten Formfaktor schätzen. "Größere Bildschirme bedeuten auch größere Geräte", betont man. Das E72 soll daher an die Tradition des E71 anknüpfen und mit den unterstützten Übertragungsraten etwa die Online-Recherche und den Download von E-Mail-Attachments beschleunigen. Ausgeliefert wird das E72 voraussichtlich ab Ende des dritten Quartals, zu einem Preis von 350 Euro ohne Vertrag und exklusive Steuern.

Eher der Unterhaltung und dem Social Networking dient Nokias für das dritte Quartal angekündigte Modell aus der XpressMusic-Reihe. Das 5530 XpressMusic verspricht per einfachem Touch-Interface schnellen Zugriff auf 20 Kontakte und ihre jüngsten Aktivitäten sowie Webangebote wie Facebook und MySpace. Als kompaktes Style-Gerät wiederum positioniert Nokia das 3710 fold, das im vierten Quartal erscheinen soll. Das S40-Handy wartet mit einem runderneuerten User-Interface auf, das laut Unternehmen in verschiedenen zukünftigen Modellen zum Einsatz kommen wird. Das 3710 fold verspricht auch einfachen Zugriff auf standortbasierte Services aus Nokias Ovi Store https://store.ovi.com .

Nokias im Mai gestarteter Applikations-Shop war auf der Connection in Singapur auch deshalb ein Thema, da dort das neue Smartphone-Flaggschiff des N97 bereits gestartet ist. Beim N97 handelt es sich um das erste verfügbare Modell, bei dem Ovi Store ab Werk eingebunden ist. Auch hierzulande werden Nutzer demnächst mit dem Touch-Smartphone Nokias Antwort aufs iPhone App Store erkunden können. Am Donnerstagabend erfolgt der exklusive Vorverkauf der ersten N97-Geräte Deutschlands in den Nokia Stores in Hamburg, Hannover, Köln und Stuttgart. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
104246