217560

Neuer Billig-Finne mit Touchscreen

Es geht immer noch ein bisschen günstiger: Nach dem Billig-Bomber 5800 XpressMusic präsentiert der Marktführer jetzt ein Schwestermodell, das noch weniger Geld kostet. An der technischen Ausstattung hat Nokia zwar kräftig gespart, dafür ist das neue 5230 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 149 Euro vor Steuern unschlagbar günstig. Im vierten Quartal soll das billige Finnenhandy in den Handel kommen und dürfte dann ungefähr 230 Euro kosten.

Man sieht dem 5230 sofort an, dass es nicht viel kostet. Das Display wird von einer breiten Gummileiste eingefasst, der Rest besteht aus Einfach-Kunststoff. Das Plastik-Design wird nur durch unterschiedliche Farbvarianten aufgewertet. Das 5230 kommt nämlich mit sechs verschiedenen Rückschalen: rot, pink, blau, gelb, silber und dunkles silber. Das Handy ist dabei genauso groß wie der klotzige Bruder 5800 XpressMusic, mit 15,5 Millimetern aber sogar noch etwas dicker. Der Touchscreen ist identisch, er hat eine Diagonale von 3,2 Zoll und eine Auflösung von 640x360 Pixel. GPS ist ebenfalls integriert. Weitere Gemeinsamkeiten gibt es aber kaum. Nokia hat bei der Technik nämlich gnadenlos den Rotstift angesetzt und viele wichtige Features gestrichen.

Das 5230 hat kein WLAN - in das Internet kommt man nur über HSDPA. Die Kamera auf der Rückseite ist kaum zu gebrauchen. Zwar kann man Videos mit 640x360 Pixel aufnehmen, aber es fehlt ein Blitzlicht und Fotos lassen sich nur mit 2 Megapixel machen. Immerhin ist die Kapazität des Akkus mit 1320 mAh gleich geblieben. In Anbetracht der schwächeren Ausstattung dürfte das 5230 damit etwas länger durchhalten als das 5800.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
217560