236635

Adobe schließt 29 Sicherheitslücken in Reader & Acrobat

14.10.2009 | 13:25 Uhr |

Adobe hat wie angekündigt Sicherheits-Updates für Adobe Reader und Acrobat bereit gestellt. Sie sollen 29 Schwachstellen beseitigen, von denen zumindest eine bereits ausgenutzt wird, um Malware zu verbreiten.

Am gleichen Tag wie Microsoft hat auch Adobe seinen Patch Day für seine PDF-Produkte abgehalten. In Adobe Reader und Acrobat sind insgesamt 29 Sicherheitslücken entdeckt und mit Updates beseitigt worden. Betroffen sind alle bisherigen Ausgaben der Versionszweige 9.x, 8.x und 7.x auf allen unterstützten Plattformen. Den Adobe Reader gibt es für Windows, Mac OS X und Unix.

Zum Adobe Patch Day, der im vierteljährlichen Turnus stattfindet, hat der Hersteller das in der letzten Woche veröffentlichte Security Bulletin APSB09-15 aktualisiert. Darin listet Adobe 29 Sicherheitslücken auf, die pauschal als kritisch eingestuft sind. Etliche ermöglichen bei erfolgreicher Ausnutzung das Einschleusen und Ausführen beliebigen Codes mit Hilfe präparierter PDF-Dateien. Eine der Schwachstellen wird bereits für gezielte Angriffe ausgenutzt .

Adobe stellt Sicherheits-Updates auf die neuen Versionen 9.2, 8.1.7 sowie 7.1.4 bereit. Version 9.2 ist ein Komplett-Download, die Updates auf 8.1.7 und 7.1.4 setzen eine bereits installierte Vorversion voraus. Hier bietet sich an die im Adobe Reader eingebaute Aktualisierungsfunktion zu nutzen (Hilfe -> Nach Updates suchen...).

Download Adobe Reader 9.2

0 Kommentare zu diesem Artikel
236635