165932

Sicherheitslücke in Opera 9.61

28.10.2008 | 15:56 Uhr |

Bereits wenige Tage nachdem Opera die Version 9.61 seines gleichnamigen Browsers veröffentlicht hat, ist eine neue Sicherheitslücke bekannt geworden, die die Entwickler noch nicht gestopft haben.

Die norwegische Browser-Schmiede Opera muss die gerade erst bereit gestellte neue Version ihres gleichnamigen Web-Browsers nachbessern. Eine weitere Sicherheitslücke steckt in Opera 9.61, das in der letzten Woche eigens veröffentlicht wurde, um mehrere Schwachstellen auszuräumen .

Die neue Sicherheitslücke ist von Roberto Suggi, Stefano Di Paola und Aviv Raff gemeinsam entdeckt worden, als sie über die in Opera 9.61 beseitigten Anfälligkeiten diskutierten. Der Fehler liegt wiederum in der Browser-Chronik (History), scheint jedoch schwerwiegender zu sein wie der in der aktuellen Version ausgeräumte. Er kann das Einschleusen und Ausführen beliebigen Codes ermöglichen, sobald eine speziell präparierte Web-Seite mit Opera geöffnet wird.

Opera will so schnell wie möglich eine weitere neue Browser-Version nachschieben. Die Entwickler testen bereits Opera 9.62 darauf, ob das Problem nun wirklich ausgemerzt ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
165932