2214637

No Man's Sky: Bug nagelt Vorbesteller im Weltraum fest

11.08.2016 | 14:45 Uhr |

Das als Bonus für Vorbesteller von No Man's Sky beigelegte Raumschiff kann sich als Sackgasse erweisen.

Wer das Weltraum-Abenteuer No Man's Sky für den PC auf Steam vorbestellt hat, erhält als Bonus ein Raumschiff vom Typ Horizon Omega. Vor der Einlösung des schicken Schiffs sollten Spieler aber das anfängliche Tutorial gemeistert haben. Sonst könnte es passieren, dass das erste Sternensystem nicht mehr verlassen werden kann.

Neben einer stärkeren Bewaffnung bietet das neue Vehikel auch ein Hyperdrive, mit dem Spieler von einem Sternensystem zum nächsten reisen können. Leider bricht die Freischaltung des Bonus-Schiffs das Tutorial ab und damit auch die Freischaltung für die Blaupause zum Hyperdrive-Antrieb. Wird das Bonus-Schiff für Vorbesteller später verkauft, ist mit dem neu angeschafften Schiff kein Verlassen des Sternensystems mehr möglich.

Zwar ist der Bauplan zur Herstellung eines Hyperantriebs auch andernorts im Spiel versteckt, die Suche danach ist jedoch vom Zufall abhängig und könnte entsprechend lange dauern. Wer sicher gehen will, sollte das Tutorial komplett abschließen und erst dann das Bonus-Schiff für Vorbesteller einlösen.

No Man's Sky ab 12.8 für PC erhältlich

No Man's Sky ist ab dem 12.August auch für den PC erwerbbar. Wenn Sie vorhaben sich "No Man's Sky" zu kaufen, bieten sich hier gleich mehrere Möglichkeiten: Steam , GOG.com oder auch der Humble-Store haben das Game für 59,99 Euro in ihren Stores. Eine Special-Edition mit einer schicken Raumschiff-Replica ist ausschließlich über den iam8bit-Store erhältlich (149,99 US-Dollar).

No Man's Sky: PC-Version später - großer Day-1-Patch

0 Kommentare zu diesem Artikel
2214637