1896344

Nintendo hält trotz sinkenden Verkaufszahlen an Geschäftsmodell fest

30.01.2014 | 19:08 Uhr |

Auf einem Strategie-Briefing in Tokio teilte Nintendo mit, wie man den sinkenden Verkaufszahlen der Wii U entgegensteuern will.

Erst gestern teilte der japanische Spielehersteller Nintendo mit, dass die Gewinne um 30 Prozent gesunken seien. Einen Tag später informiert Firmenpräsident Satoru Iwata über die Zukunftsausrichtung des Unternehmens. Man glaube auch weiterhin an den Erfolg klassischer Konsolen, das Hardwaregeschäft werde man auch in Zukunft nicht aufgeben.

Darüber hinaus hätte der Hersteller die Wünsche nach einer Ausweitung des Geschäfts auf Smartphones vernommen, es sei jedoch nicht geplant, die bekannten Marken von Nintendo auf Geräte anderer Hersteller zu bringen. Auf die niedrigen Verkaufszahlen der Wii U – für das erste Quartal rechnet Nintendo weltweit mit nur 400.000 Einheiten – werde man mit speziell an das GamePad angepassten Spielen und eine Konzentration auf die NFC-Funktion der Konsole reagieren.

Top 50: Die besten PC-Spiele aller Zeiten

Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Releasetermin des Arcade-Racers Mario Kart 8 auf Mai festgelegt. Für neue Impulse soll darüber hinaus der Einstieg von Nintendo in das Geschäft um Fitness-Sensoren sorgen. Dabei handle es sich jedoch nicht um permanent am Körper getragene Elektronik. Konkrete Details zu dieser Technik wolle man im Verlauf des Jahres preisgeben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1896344