1778764

Nintendo Wii U Basic Pack bald nicht mehr im Handel erhältlich?

06.06.2013 | 05:33 Uhr |

Einige Filialen der US-Händlerkette Gamestop müssen ihre Kontingente des Wii U Basic Packs an Nintendo zurückschicken.

Nintendo wird das Basic Pack seiner Konsole Wii U aktuellen Gerüchten zufolge aus dem Handel entfernen. So will das Szene-Magazin Kotaku in den Besitz eines internen Schreibens gelangt sein, das an mehrere Filialen der US-Händlerkette Gamestop versendet wurde. Die Shops werden darin aufgefordert, ihre Kontingente des Wii U Basic Packs bis zum 18. Juni 2013 an Nintendo zurückzuschicken.

Ob auch andere Händler ein ähnliches Schreiben erhalten haben, ist nicht bekannt. Ebenso ist unklar, warum Nintendo die Rücksendung der Konsolen-Bundles fordert. Spekulationen zufolge könnte es sich um eine Rückrufaktion aufgrund eines technischen Fehlers oder eine geplante Preissenkung für das Wii U Premium Pack handeln. Möglicherweise wird die 32-GB-Fassung der Konsole im Rahmen der E3 billiger oder das Basic Pack wird komplett vom Markt genommen, da die Verkaufszahlen unbefriedigend ausgefallen sind. Nintendo hat bislang noch keine Stellungnahme abgegeben.

Electronic Arts stellt Software-Entwicklung für Wii U ein

Nintendos Wii U ist seit November 2012 erhältlich. Konsolen-Käufer haben im Handel die Auswahl aus dem Basic Pack und dem Premium Pack. Letzteres schlägt aktuell mit 285 Euro zu Buche und beinhaltet neben Konsole und Controller in Schwarz auch ein Spiel, 32 GigaByte Speicher und eine Sensorleiste. Das Basic Pack kostet derzeit noch 185 Euro und bietet lediglich 8 GigaByte Speicher sowie Konsole und Controller in Weiß.

Nintendo Wii U im Video vorgestellt
0 Kommentare zu diesem Artikel
1778764