28260

Nintendo zahlt 100 Dollar pro Tag fürs Daddeln

02.05.2002 | 11:17 Uhr |

Leidenschaftliche Gamer wissen es: Intensives Daddeln kostet Zeit, Nerven und Geld. Mitunter sogar viel Geld, wenn Sie immer die neuesten Versionen Ihrer Lieblingsspiele besitzen wollen. Für einige Glückspilze ist Letzteres in diesem Sommer kein Problem mehr: Der Gamecube-Produzent Nintendo zahlt ausgewählten Spielern pro Tag 100 Dollar dafür, dass sie ihrer Leidenschaft nachgehen.

Leidenschaftliche Gamer wissen es: Intensives Daddeln kostet Zeit, Nerven und Geld. Mitunter sogar viel Geld, wenn Sie immer die neuesten Versionen Ihrer Lieblingsspiele besitzen wollen. Für einige Glückspilze ist Letzteres in diesem Sommer kein Problem mehr: Der Gamecube-Produzent Nintendo zahlt ausgewählten Spielern pro Tag 100 Dollar dafür, dass sie ihrer Leidenschaft nachgehen, wie CNN online meldet.

50 Spieler kommen in den Genuss dieses Geldregens als Mitglieder des "Nintendo Street Team". Von Juli bis August sollen die Mitglieder des "Nintendo Street Team" den Gamecube und den Gameboy von Nintendo in der Öffentlichkeit spielen. Nintendo denkt dabei an Auftritte bei Konzerten, auf Messen und in Einkaufspassagen.

Peter MacDougall, Vizepräsident von Nintendo, bringt es auf den Punkt: Die Aktion "ist sicherlich der beste Sommerjob überhaupt". Kandidaten, die sich für die Stelle als "Berufsspieler" bewerben wollen, müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die Bewerbungen müssen zwischen dem 13. Mai und dem 14. Juni eingehen. Alles weitere erfahren Sie hier.

Gamecube: 149 Euro zum Verkaufsstart? (PC-WELT Online, 30.04.2002)

Nintendo senkt Preis: Gamecube für 199 Euro (PC-WELT Online, 22.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
28260