2228881

Nintendo zeigt neue Konsole Switch

20.10.2016 | 16:03 Uhr |

Nintendo lässt die Katze aus dem Sack und zeigt erstmals die neue Konsole in einem Video.

Nintendo hatte für den Nachmittag des 20. Oktobers die Veröffentlichung eines Vorschau-Trailers zur Konsole Nintendo NX (Codename) angekündigt. Nun ist die Katze aus dem Sack: Sie heißt Switch, soll im März 2017 erscheinen und ist offenbar ein Hybrid aus stationärer und portabler Konsole.

Nintendo Switch
Vergrößern Nintendo Switch
© Nintendo

Neben klassischen Spielen aus dem Nintendo-Portfolio (etwa Zelda oder Mario Kart) ist auch Skyrim in dem Video zu sehen. Und offenbar kann man sein auf der Couch begonnenes Spiel durch Herausnehmen eines Bildschirm-Moduls aus der Konsole unterwegs fortführen. Besonders interessant ist das Controller-System:

Interessant ist unter anderem die Frage, wie lange der Akku unterwegs halten wird. Und natürlich, wie groß de Spiele-Auswahl jenseits von Nintendo-Games sein wird. Bei der Wii U war dies ein Schwachpunkt.

Ubisoft-Chef: Switch revolutioniert die Art Spiele zu spielen

Kurz nach dem Preview äußerte sich Ubisoft-Chef Yces Guillemot zur Nintendo Switch. Die neue Konsole, so Guillemot, könnte "die Art, wie wir Spiele spielen, revolutionieren." Die Konsole sei leicht zugänglich und nutzer außerdem die wachsenden Trends des Teilens eigener Erfahrungen sowie das Spielen an jedem Ort zu jeder beliebigen Zeit. Ubisoft entwickle derzeit bereits eine Reihe von Switch-Titeln. Das Statement schließt mit den Worten: "Wir freuen uns darauf, zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen zu teilen.“

Nvidia-Technologie in Nintendo Switch

Nvidia erklärte kurz nach der offiziellen Vorstellung der Switch durch Nintendo, dass die neue Nintendo-Konsole auf Nvidias Tegra-Prozessor-Technologie aufbaue. Zusätzliche habe Nvidia für die Konsole auch eigens neue Gaming-APIs entwickelt, die dafür sorgen sollen, dass das volle Potential der Switch ausgereizt wird. In die Entwicklung der "anprsuchsvollen Technik" sei viel "Zeit und Arbeit" geflossen. Insgesamt würden demnach mehr als 500 Personen-Jahre im Tegra-Prozessor und der Switch-Software stecken.

Gerüchteküche brodelte viele Monate lang

Bisher gab es nur Gerüchte über die neue Nintendo-Konsole. So hieß es zuletzt im Juli, dass es sich bei dem Gerät um eine Handheld-Konsole handeln könnte, die alternativ auch über eine Docking-Station an einem Fernseher betrieben werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2228881