2184932

Nintendo dementiert Stopp der Wii-U-Produktion

23.03.2016 | 10:17 Uhr |

Nintendo hat einen Bericht dementiert, laut dem zum Ende des Jahres 2016 die Produktion der Wii U eingestellt werden soll.

Einem Bericht des japanischen Wirtschaftsdienstes Nikkei zufolge, wird Nintendo zum Ende des Jahres die Produktion der Wii U einstellen. Als Grund werden die zurückgehenden Verkäufe und die Konzentration auf das Nachfolgemodell genannt. Nintendo wird in naher Zukunft mit der Nintendo NX (Codename) eine neue Spielekonsole vorstellen.

In dem Bericht verweist Nikkei darauf, dass sich die Wii U im Vergleich zum Vorgängermodell Wii eher schlecht verkauft habe. So seien seit dem Start der Wii U im Jahr 2012 bis Ende 2015 weltweit nur 12,6 Millionen Stück verkauft worden, während die Wii mit über 100 Millionen verkauften Einheiten deutlich erfolgreicher war. Ein Grund für die schlechten Verkäufe sei der Mangel an Spielen. Trotz des Produktionsstopp, so Nikkei, wolle Nintendo aber weiterhin Wii-U-Spiele produzieren. Die Herstellung der Konsole laufe aber bis zum Ende des Jahres aus und bereits jetzt würden einige Komponenten der Wii U nicht mehr produziert.

Erster Wii U Emulator für PC erschienen

Kurze Zeit nach dem Nikkei-Bericht folgte das Dementi seitens Nintendo. Gegenüber der japanischen Nachrichtenseite IT Media erklärte ein Nintendo-Vertreter, dass kein Produktionsstopp der Wii U geplant sei. Sie werde nicht nur in diesem Geschäftsjahr von Nintendo produziert, sondern auch darüber hinaus. In dem Bericht wird auch darauf verwiesen, dass die in den vergangenen Monaten für die Wii erschienenen Spiele, wie etwa Mario Maker und Splatoon, sich überaus erfolgreich verkauft haben, wovon auch die Verkaufszahlen der Wii U profitiert hätten.

Nintendo wird am 27. April seine neuen Geschäftszahlen vorstellen und sich dabei vielleicht auch zur Zukunft der Wii U und NX äußern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2184932