1635584

Wii U legt holprigen US-Start hin

21.11.2012 | 05:01 Uhr |

Nach dem Kauf der neuen Nintendo-Konsole müssen Wii-U-Besitzer ein fünf Gigabyte großes Update installieren. Wird die Hardware während dieses Prozesses versehentlich ausgeschaltet, ist sie nur noch Schrott.

Am vergangenen Sonntag fiel in den USA der Verkaufsstartschuss für Nintendos Wii U . Wer das Glück hatte, eine der seit Wochen ausverkauften Konsolen zu ergattern, sah sich beim ersten Anschließen der Installation eines fünf Gigabyte großen Updates gegenüber. Die Fertigstellung des so genannten Launch Day Updates konnte so bis zu einer Stunde in Anspruch nehmen. Bei einigen Käufern kam es dabei zu massiven Problemen. Wie mehrere Nintendo-Kunden in Support-Foren und über den Kurznachrichtendienst Twitter melden, führt eine Unterbrechung des Installationsvorgangs zur Zerstörung der Konsole. Fällt während des Updates beispielsweise der Strom oder die Internetverbindung aus, bleibt die Wii U im Installationsvorgang hängen und kann nicht mehr angeschaltet werden.

Ein derart großes Update zu veröffentlichen, entschied Nintendo erst wenige Stunden vor dem Launch. Darauf verzichten können Käufer nicht, da die Konsole ohne die Installation nicht online genutzt werden kann. Nintendo selbst hat zu den Konsolen, die während des Update-Vorgangs das Zeitliche segneten bislang noch keine Stellung bezogen. Den Mutmaßungen zufolge bekommen die betroffenen Käufer jedoch ein Ersatzgerät.

Der Hauptgrund für den Launch-Patch dürfte wohl eine Sicherheitslücke im Betriebssystem der Wii U sein, die Käufern kurzzeitig Zugriff auf das Debug-Menü der Konsole erlaubte. Hierüber hätten Hacker später eventuell Raubkopien und Homebrew-Anwendungen starten können.

Nintendos Wii U in ihre Einzelteile zerlegt

Das übergroße Wii-U-Update ist jedoch nicht der einzige Kritikpunkt an Nintendos neuer Konsole. So bemängelt das Technik-Magazin Wired unter anderem das Gamepad, das anscheinend mit einem zu kleinen Akku betrieben wird. So müsse das Steuergerät ständig aufgeladen werden. Auch das Übertragen von Spielen und Spielständen der Vorgänger-Konsole auf die Wii U gestaltet sich umständlich und schwierig. So müssen Savegames von einer SD-Karte erst auf die Wii kopiert, anschließend erneut auf eine SD-Karte gespeichert und dann auf die Wii U transferiert werden. Das simple einstecken der Wii-Speicherkarte in die Wii U funktioniert den Berichten zufolge nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1635584