241244

Nintendo-Spiel als Mittel gegen Alzheimer?

01.06.2006 | 11:56 Uhr |

Verschreiben Ärzte als Medikament gegen Alzheimer bald ein Konsolen-Spiel? Und bevölkern demnächst daddelnde Rentner die Cafes und Parkbänke, völlig vertieft ihre mobilen Spielesonsolen betrachtend? Wenn es nach Nintendo geht: ja. Denn ein spezielles Trainings-Programm oder Spiel des Konsolenspezialisten soll gegen Alzheimer helfen.

In unserer zunehmend älter werdenden Gesellschaft wird Alzheimer, eine degenerative Erkrankung des Gehirns, ein immer größeres Problem. Eine heilende Therapie ist noch nicht möglich, allenfalls kann man das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen. Die neueste Waffe im Kampf gegen Alzheimer sollen jetzt ein Spiel für die Nintendo DS sein, wie die englischsprachige Nachrichtenseite Australian IT berichtet.

Nintendo, bisher nicht gerade als Spezialist für die Behandlung von Hirn- oder Alterskrankheiten hervorgetreten, zielt mit seinem an und für sich für alle Altersgruppen ausgelegten Softwaretitel "Dr. KAWASHIMA'S BRAIN TRAINING" besonders auf die ältere Bevölkerung als Zielgruppe. Das Trainingsprogramm wurde laut Nintendo von einem Gehirnspezialisten mitentwickelt. Es soll eine Art Gehirn-Jogging sein mit einer Mischung aus Rechen-, Lese- und Gedächtnis-Tests. In Japan ist das Programm bereits auf dem Markt, in Europa erscheint es in wenigen Tagen.

Jetzt diskutieren Gehirnforscher und Mediziner darüber, ob dieses Spiel ältere Menschen vor Alzheimer schützen kann. Einige Mediziner empfehlen das Brain-Training ihren Patienten, um das Gehirn zu trainieren und damit Demenz zu verhindern beziehungsweise das Fortschreiten der Krankheit zumindest zu verlangsamen. Als Grundlage für diesen Optimismus dienen Studien, die zeigen, dass ein Zusammenhang besteht zwischen intellektueller und sozialer Betätigung und dem Ausbruch von Alzheimer. Anders formuliert: Wer viel mit Freunden zusammen ist, seine Kontakte pflegt, ausgeht, Hobbys pflegt und sich geistig anstrengt, wird nicht so leicht ein Alzheimer-Patient.

Nintendo könnte mit diesem Programm eine völlig neue Käuferschicht erobern. Bisher sind vor allem Kids die Kunden von Nintendo. Doch in Japan strömten Rentner in die Läden und kauften das Programm. Darauf hofft Nintendo jetzt sicher auch in Europa.

Um sein Image zusätzlich zu fördern, will Nintendo in Australien für jedes verkaufte Exemplar von "Dr. KAWASHIMA'S BRAIN TRAINING" einen australischen Dollar an die dortige Alzheimer-Forschung spenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241244