04.12.2011, 16:33

Michael Söldner

Nintendo

Angebliche Hardware-Spezifikationen der Wii U veröffentlicht

©nintendo.com

Im Internet sind noch nicht offiziell bestätigte Details zur Hardware des Wii-Nachfolgers aufgetaucht, die nicht wirklich begeistern.
Mit der Wii U möchte Nintendo an den Erfolg seiner aktuellen Konsole anknüpfen und erneut Zielgruppen ansprechen, die bislang noch nicht für Videospiele begeistert werden konnten. Die Internetseite Wii U Daily will konkrete Details zu der von Nintendo verwendeten Hardware erfahren haben. Demnach soll in der Wii U ein Vierkern-Prozessor von IBM mit 3 GHz arbeiten. Dieser würde der in der Xbox 360 verbauten PowerPC CPU ähneln, die drei Kerne besitzt und mit 3,2 GHz getaktet ist.
Der Wii U stünden weiterhin 768 MB DRAM zur Verfügung, die genau wie ein nicht näher genannter ATI Grafikchip direkt in die CPU integriert wurden. Nintendo soll jedoch auch mit einer Version der Wii U experimentieren, die über 1 GB DRAM verfügt. Offiziell bestätigt wurden diese Hardware-Spezifikationen jedoch bislang noch nicht. Nintendo hält sich seit der offiziellen Ankündigung des Wii-Nachfolgers auf der E3 2011 mit konkreten Details zur Hardware zurück.
Sollte sich Nintendo jedoch tatsächlich für den Einsatz der o.g. Technik entscheiden, würde das Unternehmen in puncto Performance zwar endlich mit Microsofts Xbox 360 und Sonys PlayStation 3 gleichziehen. Beide Hersteller arbeiten jedoch schon an Nachfolgekonsolen, die die aktuell angebotenen Modelle in technischer Hinsicht deutlich übertreffen sollen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1211188
Content Management by InterRed